english

Freitag, 27 November 2020 09:00

Slowenien: Zum ersten Mal in der Geschichte übersteigt der Haushalt des Infrastrukturministeriums eine Milliarde Euro

Im neu verabschiedeten Haushalt für 2021 hat das Infrastrukturministerium zum ersten Mal in seiner Geschichte mehr als eine Milliarde Euro an Ausgaben eingeplant. Insgesamt 1,07 Mrd. EUR, das sind fast 270 Mio. mehr als im ursprünglich vorgesehenen Haushalt für 2021 und rund 200 Mio. mehr als im Nachtragshaushalt 2020 und der Realisierung 2019.

Mit dem Budget für 2022 ist das Volumen gegenüber 2021 leicht reduziert, liegt aber mit 994 Mio. EUR immer noch deutlich über dem Volumen von 2019 und 2020. Die Dynamik hängt auch von der Verwendung der EU-Mittel ab.

Im Bereich der Eisenbahnen sind für das Jahr 2021 insgesamt 437 Mio. EUR und für 2022 390 Mio. EUR vorgesehen. Verglichen mit dem Nachtragshaushalt 2020 und der Realisierung im Jahr 2019 werden die geplanten Ausgaben im Jahr 2021 um 92 Mio. EUR und im Jahr 2022 um mehr als 45 Mio. EUR steigen.

Als Hauptprojekte der Eisenbahn sind in der nächsten Haushaltsperiode vor allem größere Investitionen in Korridorstrecken geplant, u.a.

• Poljčane - Slovenska Bistrica
• Zidani most - Celje
• Maribor - Šentilj
• Abschnitt Podnart - Lesce Bled auf der Strecke Ljubljana - Kranj - Jesenice
• Karawankentunnel
• Knotenpunkt Pragersko
• zweites Gleis Divača - Koper

Für die Landesstraßen sind 289 Mio. EUR für 2021 und 292 Mio. EUR für 2022 geplant.

Im Rahmen der nachhaltigen Mobilität ist das Ministerium bestrebt, Investitionen in eine nachhaltige (städtische) Infrastruktur für Fußgänger, Radfahrer, Haltestellen des öffentlichen Personenverkehrs und die Einrichtung von Fahrradverleihsystemen in den Städten, die Einrichtung von P + R und andere zu fördern. Insgesamt sind 216 Mio. EUR im Jahr 2021 und 198 Mio. EUR im Jahr 2022 geplant. Beide Werte übersteigen die Realisierung der letzten beiden Jahre und den Nachtragshaushalt für dieses Jahr.

Im Energiebereich ist die Finanzierung von Projekten weitgehend mit EU-Mitteln und der damit verbundenen slowenischen Beteiligung geplant. Für 2021 sind insgesamt 53 Mio. EUR und für 2022 Ausgaben in Höhe von 47 Mio. EUR geplant.

WKZ, Quelle Infrastrukturministerium

Zurück

Nachrichten-Filter