english

Donnerstag, 23 November 2017 07:25

Niederlande: Betriebsqualität auf der HSL stabilisiert sich

nsl2nsl1

Die Leistung der Züge auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke (HSL) - Intercity Direct und Intercity Den Haag - Eindhoven - hat sich in den letzten Monaten deutlich verbessert. "Sowohl bei der Pünktlichkeit als auch bei der Sitzplatzverfügbarkeit liegen wir über dem geforderten Niveau", sagte Roger van Boxtel, Geschäftsführer von Nederlandse Spoorwegen (NS) am 22.11.17 in einem Interview mit der Zeitung Algemeen Dagblad (AD).

"Ich wage wirklich zu behaupten, dass unsere Mitarbeiter und die des Bahnbetreibers ProRail mit Blut, Schweiß und Tränen alle Register gezogen haben, um die Leistung zu verbessern", betonte Van Boxtel. Unabhängige Untersuchungen im Auftrag von NS und ProRail sollen noch in diesem Monat veröffentlicht werden, was bestätigt, dass sowohl ProRail als auch NS alles in ihren Kräften Stehende getan haben, um die Leistung auf der Strecke zu verbessern.

Die Zielvorgabe 2017 für die Pünktlichkeit innerhalb eines Fünf-Minuten Zeitraums betrug 82,5 %, erreicht wurden 83 %. Die Kundenzufriedenheit betrug 75 % (Vorgabe 68 %), die Sitzplatzverfügbarkeit in der Hauptverkehrszeit 97 % (Vorgabe 91,2 %).

Im Jahr 2016 konnte NS zwei Leistungsvereinbarungen nicht einhalten, nämlich das Sitzplatzangebot in der Hauptverkehrszeit und die Pünktlichkeit. NS und ProRail mussten dafür Geldbußen an das Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft zahlen. Wird die Leistung für 2017 erreicht, bedeutet dies, dass der Zähler auf Null zurückgesetzt wird.

Trotz aller Maßnahmen ist aber erst ab 2019 mit einer deutlichen Leistungssteigerung auf der HSL zu rechnen. Dies ist von der Einführung neuer Zugverbindungen wie Intercity Brüssel über die HSL und Eurostar, von Softwareverbesserungen an den Lokomotiven und von komplexen Infrastrukturmaßnahmen abhängig. Nur durch drastische Änderungen an der Bahnstrecke ist die gleiche Zuverlässigkeit zu erwarten wie auf dem regulären Gleis. Deshalb werden die Passagiere leider immer noch mit Stornierungen zu kämpfen haben, sagte Van Boxtel.

WKZ, Quelle NL

Zurück

Nachrichten-Filter