english

Dienstag, 01 Dezember 2020 12:24

Großbritannien: Mangelnde Wartung der Gleise führte vermutlich zum Unfall in Sheffield am 11. November

sheffieldnetworkrail
Fotos RAIB, Network Rail.

Bei der Fahrt durch den Bahnhof Sheffield war am frühen Morgen des 11.11.2020 ein Güterzug mit Zementladung auf dem Weg von Hope bei Manchester nach Dewsbury entgleist und hatte zu Betriebsstörungen im Bahnhof Sheffield und ganz Mittelengland geführt. Die Aufräum- und Reparaturarbeiten im Bahnhof Sheffield zogen sich über mehrere Tage hin.

Die vorläufige Untersuchung der Überwachungsbehörde Rail Accident Investigation Branch (RAIB) ergab, dass in dem betreffenden Gleis eine Reihe von Schienenbefestigungen, die den korrekten Abstand zwischen den Schienen aufrechterhalten sollten, gebrochen waren. Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass einige dieser Befestigungen bereits vor der Entgleisung gebrochen waren.

Während der Durchfahrt des Güterzuges bewegten sich die Schienen dann auseinander und einige Räder der Güterwaggons fielen in den Raum zwischen den Schienen, so dass diese Waggons entgleisten und einer sogar umstürzte.

Die noch laufende Untersuchung des RAIB wird nun versuchen, die genaue Abfolge der Ereignisse zu ermitteln, die zu dem Unfall geführt haben. Sie wird auch alle Faktoren berücksichtigen, die für die Konstruktion und Instandhaltung sowohl des Gleises als auch der beteiligten Waggons relevant sind, einschließlich aller weiteren relevanten Faktoren.

Rüdiger Lüders, Quellen: BBC, RAIB, Network Rail, RailFreight,

Zurück

Nachrichten-Filter