english

Dienstag, 08 Dezember 2020 07:05

Spanien: Elche und Orihuela sollen Ende Januar mit dem AVE erreichbar sein

Der spanischevMinister für Verkehr, Mobilität und städtische Agenda, José Luis Ábalos, hat am 04.12.2020 angekündigt, dass am 05.12.2020 die Ausbildung von Lokführern beginnt, damit Elche und Orihuela bis Ende Januar mit dem AVE erreichbar sein werden. Diese Prognose wird, wie der Minister warnte, immer vom abschließenden Überprüfungsverfahren und der entsprechenden Genehmigung durch die Eisenbahnsicherheitsbehörde abhängig sein.

Nach der Schulung der Lokführer, die zwei Wochen dauern wird, und nach Festlegung der Sicherheitskriterien ist geplant, mit dem Verkauf der Fahrkarten für die neue Verbindung zu beginnen.

José Luis Ábalos bestätigte damit, dass der Abschnitt Monforte - Elche Alta Velocidat - Orihuela bis Ende Januar in Betrieb genommen werden soll. Reisende aus Murcia oder Cartagena werden für mindestens ein Jahr mit Pendelzügen nach Orihuela fahren müssen, um dort in den AVE nach Madrid einsteigen zu können. Von den Bahnhöfen Cartagena und Murcia wird es Einzelfahrscheine nach Madrid mit Transfer nach Orihuela geben. Diese Situation wird so lange andauern, bis die Arbeiten für das letzte Stück des AVE nach Murcia abgeschlossen sind.

Ábalos, der an dem von der Zeitung Información in Alicante organisierten Forum "Nachhaltige Mobilität und die städtische Agenda für die Zukunft Alicantes" teilnahm, zeigte sich zufrieden mit der Verabschiedung des Haushaltsentwurfs für 2021 durch den Kongress, da dies der Beginn der Umsetzung einer wirklichen Umgestaltung der wirtschaftlichen und sozialen Realität des Landes sei.

WKZ, Quelle Mitma, La Verdad

Zurück

Nachrichten-Filter