english

Montag, 27 November 2017 08:04

Polen: Elektrifizierung Węgliniec - Zgorzelec fest vereinart

Im Jahr 2019 wird die gesamte Strecke E 30 von Zgorzelec an der polnischen Westgrenze bei Görlitz bis nach Przemyśl an der polnischen Ostgrenze durchgehend elektrifiziert sein. PKP Polskie Linie Kolejowe S.A. (PLK) hat am 24.11.17 einen Vertrag über die Elektrifizierung der 27 km langen der Eisenbahnstrecke von Węgliniec nach Zgorzelec im Wert von 33,1 Mio. PLN netto unterzeichnet. Die Vereinbarung wird unter der Formel "Projektierung und Bau" umgesetzt und bis Anfang 2019 abgeschlossen sein.

Die Investition von PLK wird durch Verkürzung der Reisezeiten neue Möglichkeiten für den Regional- und Fernverkehr schaffen und den Güterverkehr in der Provinz und im südwestlichen Teil Polens erleichtern.

Abgesehen von der Vereinbarung über den Bau der Oberleitung hat PKP PLK mit PKP Energetyka S.A. Aufträge im Wert von 13,6 Mio. PLN für den Bau von zwei Umspannwerken in Pieńsk und Zgorzelec abgeschlossen.

Die Elektrifizierung der Eisenbahnstrecken Nr. 274 und 278 im Abschnitt Węgliniec - Zgorzelec wird über die Connecting Europe Facility (CEF) der EU kofinanziert. Der Wert des Gesamtprojektes beträgt ca. 70 Mio. PLN, und die Kofinanzierung aus EU-Mitteln 85 %.

Arnold Bresch, Vorstandsmitglied der PKP Polskie Linie Kolejowe S. A., erklärte, dass das Unternehmen allein im Jahr 2017 Investitionsverträge über einen Gesamtbetrag von ca. 17 Mrd. PLN abgeschlossen habe. "Wir holen die Investitionsstaus auf, wir beschleunigen die Ausschreibungen, und unserer Meinung nach besteht kein Risiko, dass wir in unserer finanziellen Vorausschau 64 Mrd. PLN der geplanten EU-Mittel nicht für die Infrastruktur ausgeben können."

Bis zum Jahr 2023 sind außerdem die folgenden Abschnitte zur Elektrifizietrung vorgesehen:

• Ocice- Rzeszów,

• Lublin – Stalowa Wola,

• Ełk – Korsze,

• Szczecin – Staatsgrenze

WKZ, Quelle PLK

Zurück

Nachrichten-Filter