english

Mittwoch, 30 Dezember 2020 08:00

Litauen: Rail Baltica baut die längste Eisenbahnbrücke im Baltikum

lit2lit1
Fotos Rail Baltica.

LTG Infra, das Unternehmen, das für die Umsetzung des Rail Baltica-Projekts in Litauen verantwortlich ist, hat die zweite Phase einer Ausschreibung gestartet, in der es einen Auftragnehmer für die Eisenbahnbrücke über den Fluss Neris bei Jonava auswählen wird. Mit einer Länge von mehr als 1,5 Kilometern wird dies die längste Eisenbahnbrücke in den baltischen Staaten sein.

"Die Eisenbahnbrücke über den Fluss Neris wird das technisch komplexeste Bauwerk des Eisenbahnprojekts Rail Baltica sein. Es wird die längste Brücke nicht nur in Litauen, sondern auch in allen baltischen Staaten sein. Eine weitere ingenieurtechnische Herausforderung besteht darin, dass es keine einzige Stütze im Wasser geben wird, so dass der ausgewählte Bauunternehmer bei dieser Aufgabe vor einer großen Herausforderung stehen wird", sagt Karolis Sankovski, CEO von LTG Infra.

Er merkte an, dass diese Ausschreibung, ebenso wie andere Arbeiten und zukünftige Ausschreibungen für das Rail Baltica-Projekt, zu einem wichtigen "Polster" für die litauische Wirtschaft inmitten der COVID-19-Pandemie werden könnte.

Insgesamt würde die neue Brücke eine Länge von 1.510 m erreichen. Die bisher längste Brücke in Litauen überspannt den Fluss Dubysa bei Lyduvėnai mit einer Länge von 599 m, die längste Brücke für den Autoverkehr überspannt den Fluss Nemunas bei Jurbarkas mit einer Länge von 494 m.

Die längste Spannweite der Brücke zwischen den Stützen an der Stelle, an der sie den Fluss überqueren wird, wird 150 m erreichen.

Der Auftragnehmer, der die Ausschreibung gewinnt, muss nicht nur die Brücke bauen, sondern auch landschaftliche Veränderungen vornehmen, Lärmschutzwände installieren, die nahegelegenen Wasserleitungen und andere technische Netze rekonstruieren und die Entwässerungssysteme rekonstruieren.

Die neue Brücke wird Teil einer komplett neuen Bahnstrecke mit einer Spurweite von 1.435 mm für Rail Baltica zwischen Kaunas und der litauisch-lettischen Grenze sein.

Rail Baltica ist das größte Eisenbahninfrastrukturprojekt in der Geschichte der baltischen Staaten. Durch seine Umsetzung wird auf der gesamten Länge der Rail Baltica-Strecke eine elektrifizierte europäische Normalspur-Zweiwege-Eisenbahnlinie entstehen, die von Warszawa über Kaunas nach Rïga und Tallinn führt. Die Gesamtlänge der Rail Baltica-Eisenbahnstrecke in den baltischen Staaten wird 870 km erreichen: 392 km in Litauen, 265 km in Lettland und 213 km in Estland.

Die Bauten des Projekts, die mit einem Wert von rund 5,8 Mrd. EUR geplant sind, sind die größte Investition zur Verbesserung der Mobilität und der Reisemöglichkeiten sowie zur Entwicklung von Wirtschaft, Tourismus und Warenaustausch in der Region.

WKZ, Quelle Rail Baltica

Zurück

Nachrichten-Filter