english

Donnerstag, 31 Dezember 2020 10:37

Tschechien: Renovierung der Korridorstrecke Brno-Maloměřice - Adamov

Die tschechische Eisenbahnverwaltung Správa železnic hat eine Ausschreibung für die Modernisierung der zweigleisigen Korridorstrecke im Abschnitt Brno-Maloměřice - Adamov veröffentlicht (2020/S 252-637625). Im Rahmen der Modernisierung erfolgen eine komplette Rekonstruktion des Eisenbahnoberbaus, teilweise auch des Unterbaus, der Bau eines neuen Stellwerks in Svitava und ein umfassender Umbau der Haltestellen Bílovice nad Svitavou und Babice nad Svitavou.

Darüber hinaus werden ausgewählte Brückenkonstruktionen rekonstruiert, alle vier Tunnel in dem genannten Abschnitt, 16 Stützmauern und mehr als tausend Meter angrenzender Felsböschungen.

Das Projekt mit dem Namen "Brno - Maloměřice St. 6 - Adamov, BC" wird durch die CEF Transport Blending Facility kofinanziert, die eine Kombination aus Mitteln der Connecting Europe Facility (CEF) der EU und einem Darlehen der Europäischen Investitionsbank darstellt. Der geschätzte Wert des Bauauftrags beträgt 1,9 Mrd. CZK (72 Mio. EUR).

Die Umsetzung wird voraussichtlich im Oktober nächsten Jahres beginnen. Im Rahmen des Baus wird der Eisenbahnoberbau in beiden Gleisen zwischen den äußersten Weichen der Stationen Brno-Maloměřice und Adamov rekonstruiert. In den Kurven mit kleinem Radius werden Schienen mit größerer Verschleißfestigkeit eingesetzt. Mehrere Geschwindigkeitsreduzierungen werden beseitigt und die Bahnhaltestellen werden so umgebaut, dass sie den Anforderungen für die Bewegung von Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Orientierung entsprechen.

Die Bauarbeiten konzentrieren sich u.a. auf die komplette Rekonstruktion des technologischen Gebäudes an der Haltestelle Bílovice nad Svitavou. Das technologische Gebäude an der Zweigstelle Svitava wird an der Stelle des bestehenden Wärterhauses gebaut. Das Gebäude der Haltestelle Babice nad Svitavou wird nun als technologisches Gebäude für Starkstrom- und Stellwerksanlagen dienen. Im Rahmen der Rekonstruktion der Bahnsteige werden auch die Wartehäuser auf den Bahnsteigen repariert werden.

Es wird auch notwendig sein, einige Felsabhänge zu sanieren und die Oberflächen- und Untergrundentwässerung wiederherzustellen. Praktisch alle Brücken und Durchlässe werden neu gebaut, einschließlich einer Unterführung. Bei den vier Tunneln werden die Portale und Auskleidungen saniert, die Gräben gereinigt und die Sicherheitsmarkierungen wiederhergestellt.

WKZ, Martin Kubík, Quelle Správa železnic

Zurück

Nachrichten-Filter