english

Montag, 04 Januar 2021 09:00

Spanien: Elektrifizierung Monforte de Lemos - Lugo mit 25 kV

Der spanische Ministerrat hat in seiner Sitzung vom 29.12.2020 das Ministerium für Verkehr, Mobilität und urbane Agenda (Mitma) ermächtigt, über Adif den Vertrag für die Durchführung des Bauprojekts der Elektrifizierung des Eisenbahnabschnitts zwischen Monforte de Lemos und Lugo mit einem geschätzten Wert von 17,5 Mio. EUR (ohne Mehrwertsteuer) und einer Laufzeit von 18 Monaten auszuschreiben.

Dieses Projekt ist Teil der von Adif geförderten Maßnahmen zur Verbesserung der Bahnverbindung zwischen Ourense, Monforte de Lemos und Lugo, mit dem Ziel, deren Qualität und Zuverlässigkeit zu erhöhen.

Die Aktion besteht aus der Installation einer Fahrleitung zwischen den Bahnhöfen von Monforte de Lemos (Puerto Seco) und Lugo Mercancías (Linie León - A Coruña), einem Teilabschnitt, der derzeit nicht elektrifiziert ist.

Elektrifizierung

Die neue Elektrifizierung erstreckt sich über eine Strecke von etwas mehr als 73 km, zwischen den Kilometerpunkten 363/403 und 436/605 auf der Strecke León - A Coruña, einschließlich der Ausfahrt des Bahnhofs Monforte de Lemos und der Ausfahrt des Bahnhofs Lugo Mercancías. Sie beinhaltet die Elektrifizierung der Stationen Rubián, Oural, Sarria, A Pobra de San Xiao, Laxosa, Lugo und Lugo Mercancías.

Es wird eine 25-kV-Wechselstrom-Fahrleitung für eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h installiert. Zu den wichtigsten Maßnahmen, die vorgesehen sind, gehören die Anpassung der Infrastruktur an die neuen Betriebsbedingungen, die Umstellung der Elektrifizierung von 3 kV auf 25 kV auf dem Abschnitt Ourense-Monforte de Lemos und die Elektrifizierung auf 25 kV des Abschnitts Monforte de Lemos-Lugo, der Gegenstand dieses Vertrags ist.

Darüber hinaus ist seit April 2018 die Tunnelstreckenvariante A Pobra de San Xiao zwischen Monforte de Lemos und Lugo in Betrieb. Zu den Hauptvorteilen dieser neuen, ca. 7 km langen Strecke gehört der Wegfall der 14 Bahnübergänge der bisherigen Strecke und die damit verbundene Erhöhung der Sicherheit für Bahn, Straße und Fußgänger sowie die Erhöhung der Zuggeschwindigkeit auf 160 km/h.

Der Ausbau kann durch den Finanzierungsmechanismus Mechanismus CEF der Europäischen Union kofinanziert werden.

WKZ, Quelle Mitma

Zurück

Nachrichten-Filter