english

Montag, 04 Januar 2021 07:00

Russland: 11 Frauen begannen am 1. Januar als Lokführerassistentinnen zu arbeiten

EqfarnqXYAQogo0EqfarnnXUAUM4Gu
Fotos RŽD.

11 Frauen, die die Ausbildung und die Probezeit absolviert haben, haben zum 1. Januar 2021 erstmalig die Stelle einer Lokführerassistentin als Teil des Lokomotivpersonals von Fern- und Nahverkehrszügen angetreten.

EqfarnlW4AE5rZdEqfarotXIAIi6Bc

Von ihnen werden fünf Personen als Lokführerassistentinnen der elektrischen Vorortzüge in den Richtungen Moskva – Tverʹ, Moskva – Aèroport Domodedovo, Moskva – Savelovo, Danilov – Jaroslavlʹ und Sankt-Peterburg – Pavlovsk arbeiten. Die anderen werden als Lokführerassistentinnen auf Elektrolokomotiven der Baureihe EP2K arbeiten, die Fernverkehrszüge im Personenverkehr auf den Richtungen Ekaterinburg – Permʹ, Ekaterinburg – Družinino und Ekaterinburg – Tjumenʹ fahren.

Aufgrund von Änderungen des Ministeriums für Arbeit und Sozialschutz der Russischen Föderation an der Liste der für Frauen zugänglichen Berufe und des Programms der OAO RŽD zur Ausbildung weiblicher Triebfahrzeugführerassistenten haben Frauen nun die Möglichkeit, als Triebfahrzeugführer und Triebfahrzeugführerassistenten zu arbeiten.

Im 1. Quartal 2021 werden nach Abschluss der Ausbildung und der Praktika fast 50 weitere Frauen ihre berufliche Tätigkeit aufnehmen und als Lokführerassistentinnen von elektrischen Zügen und Personenfernverkehrszügen der russischen Eisenbahn von Kaliningrad bis Irkutsk arbeiten. Gemäß ihrer Stellenbeschreibung kontrollieren sie die Arbeit der Lokomotive und überwachen die Instrumente, befolgen die Signale, Signalschilder und Anzeigen, um eine maximale Betriebssicherheit zu gewährleisten usw.

Die RŽD-Holding hat umfangreiche Arbeiten durchgeführt, um die Infrastruktur und das rollende Material für die Rückkehr von Frauen in den Beruf des Maschinisten vorzubereiten: Arbeitsbereiche und Arten von rollendem Material wurden festgelegt, die Infrastruktur für komfortables Arbeiten und Erholung zwischen den Schichten wurde vorbereitet, Uniformen wurden entworfen und genäht, eine Reihe von sozialen Unterstützungsmaßnahmen wurde entwickelt usw.

Die Rekrutierung für die Ausbildung im Rahmen des Programms zur Ausbildung von Lokführerassistentinnen (ein Lokführerassistent ist der erste Schritt auf dem Weg zum Lokführer) wurde im Juni 2020 angekündigt. Mehr als 320 Frauen im Alter von 18 bis 44 Jahren mit Sekundar-, Berufs- und Hochschulbildung (einschließlich Eisenbahn), die in Moskva und der Oblast Moskva, Sankt-Peterburg und der Bblast Leningrad, Tver, Krasnodar, Rostov-na-Don, Soči, Ekaterinburge, Perm, Novosibirsk, Omsk, Novokuzneck, Čelâbinsk, Danilov, Jaroslavl, Ufa, Ruzaev und anderen Städten leben, reichten Bewerbungen für die Ausbildung ein. Basierend auf den Ergebnissen des Auswahlverfahrens (einschließlich der medizinischen Untersuchung) wurden Trainingsgruppen gebildet.

Das Trainingsprogramm dauert 24 Wochen und beinhaltet theoretische und praktische Ausbildung. Die Russische Eisenbahn stellt ein Stipendium und eine Unterkunft für die Dauer der Ausbildung zur Verfügung und garantiert denjenigen, die die Prüfungen bestanden und ein Zertifikat über die berufliche Qualifikation erhalten haben, nach Abschluss der Ausbildung eine Beschäftigung auf freien Stellen.

In der aktuellen epidemiologischen Situation wird der Schulungsprozess in strikter Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Gesundheitsdienstes Rospotrebnadzor organisiert. Ein Teil der Schulung wird virtuel durchgeführt.

Im theoretischen Unterricht werden die Regeln des technischen Betriebs im Eisenbahnverkehr, der Arbeitsschutz, der Aufbau des rollenden Materials studiert. Das Fahrkönnen wird geübt, unter anderem an speziellen Simulatoren, die die Fahrerkabine vollständig simulieren. Die Ausbildung am Arbeitsplatz erfolgt in den betrieblichen Lokomotiv- und Triebwagenwerkstätten.

Die Annahme von Bewerbungen von Frauen, die eine Ausbildung für den Beruf des Zerspanungsmechanikers beginnen wollen, wird fortgesetzt.

WKZ, Quelle RŽD

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 04 Januar 2021 07:24

Nachrichten-Filter