english

Donnerstag, 14 Januar 2021 09:00

Slowakei: Aufgrund des Mangels an Lokführern müssen Züge ausfallen

slow
Foto Verkehrsministerium.

Wegen der wachsenden Zahl der Betriebsmitarbeiter, die krank oder in obligatorischer Quarantäne sind, werden seit dieser Woche einige Zugverbindungen der Slowakei eingeschränkt. Gleichzeitig bereitet sich das Ministerium auf einen noch größeren Mangel an Mitarbeitern in den Bahnbetrieben vor.

"Bis heute fehlen uns 235 Triebfahrzeugführer und 170 Lokführer, die die Železničná spoločnosť Slovensko ZSSK unbedingt für den Betrieb des Eisenbahnverkehrs nach dem aktuellen Fahrplan braucht. Wir müssen auf diesen Ausfall reagieren. Wir bereiten uns deshalb auf die Möglichkeit vor, Züge auf einigen nicht ausgelasteten Strecken vorübergehend ausfallen zu lassen. Ich glaube jedoch, dass das nicht passieren wird. Ich wünsche allen eine schnelle Genesung", sagte der Minister für Verkehr und Bauwesen Andrej Doležal.

Der größte Ausfall betrifft die Mitarbeiter aus den Bezirken Nitra, Nové Zámky, Senec und Galanta, aber auch in anderen Regionen wächst die Zahl der Mitarbeiter, die krank oder in Quarantäne sind.

Seit dem 12.01.2021 müssen an Werktagen 28 Züge vorübergehend ausfallen. Das werden alle Personenzüge auf der Strecke Senec – Veľký Biel – Bernolákovo – Ivanka pri Dunaji – Bratislava Vajnory – Bratislava predmestie – Bratislava Nové Mesto – Bratislava Petržalka und zurück sein, ein Morgenzug von Nové Zámky nach Petržalka, ein weiterer Morgenzug von Galanta nach Petržalka und ein Abendzug von Petržalka nach Galanta. Bei der Suche nach Lösungen für diese Situation wurden die Züge mit der niedrigsten Fahrgastzahl ausgewählt, die in einigen Fällen nicht einmal 10 % der Kapazität der Zuggarnitur erreicht und für die es höchst problematisch ist, jeden Tag Zugpersonal bereitzustellen.

Als Ersatz dienen Personenzüge, die auf der Strecke Nové Zámky - Galanta - Senec - Bernolákovo - Bratislava hl. im Stundentakt verkehren, wobei für die Bahnhöfe Senec und Bernolákovo dieses Angebot durch Regionalexpresse ergänzt wird, die zwischen den Personenzügen fahren.

Der Abschnitt Bratislava Nové Mesto - Bratislava Petržalka bleibt ohne Ausgleich, wo die Fahrgäste den öffentlichen Verkehr von Bratislava nutzen können.

WKZ, Martin Kubík, Quelle Ministerstvo dopravy a výstavby SR

Zurück

Nachrichten-Filter