english

Freitag, 15 Januar 2021 08:00

Polen: Neue Loks, neue Züge, neue Verbindungen im Regierungsabkommen mit PKP Intercity für 2021-2030

pkp1pkp3
Fotos PKP Intercity.

19 Mrd. PLN (4,2 Mrd. EUR) für Investitionen in das rollende Material und die weitere Verbesserung des Reisekomforts sowie die Erweiterung des Bahnzugangs durch die Einführung weiterer PKP-Intercity-Verbindungen in den kommenden Jahren und die Erhöhung der Zugfrequenzen auf den Hauptstrecken - das sind die wichtigsten Vorteile für die Fahrgäste, die sich aus dem neuen Zehnjahresvertrag über öffentliche Dienstleistungen ergeben, der zwischen PKP Intercity und dem Ministerium für Infrastruktur unterzeichnet wurde. Die ökologische Bahn hat den Ehrgeiz, das Verkehrsmittel der ersten Wahl zu werden.

pkp2

Gegenstand des zwischen PKP Intercity und dem Ministerium für Infrastruktur unterzeichneten PSC (Public Service Contract) ist die Erbringung von öffentlichen Dienstleistungen durch PKP Intercity im Bereich des interkommunalen Personenverkehrs auf der Schiene in den Jahren 2021-2030. Der Wert des Vertrages beträgt 21,091 Mrd. PLN (4,6 Mrd. EUR). Ziel der Vereinbarung ist die Erhöhung des Anteils des Schienenverkehrs am Personenverkehrsmarkt und die weitere Entwicklung der Schiene als umweltfreundlichstes öffentliches Verkehrsmittel.

"In den kommenden Jahren werden wir sehr große Veränderungen auf dem Transportmarkt erleben. Nach den Annahmen des europäischen Green Deals soll der Sektor bis 2050 eine 90-prozentige Emissionsreduzierung erreichen, vorausgesetzt, er ist Teil eines intelligenten, wettbewerbsfähigen, sicheren und zugänglichen Verkehrssystems. Die Entwicklung von Eisenbahnen ist ein natürlicher Bestandteil des europäischen Green Deals. Die Entwicklung der polnischen Eisenbahn, die wir unterstützen und die sich in dem neuen, zehnjährigen PSC-Vertrag widerspiegelt, den wir gerade unterzeichnet haben, ist ebenfalls ein großer Schritt, um die Zugänglichkeit der Kommunikation für die Gesellschaft zu gewährleisten. Die sichere, komfortable, berechenbare, zugängliche und umweltfreundliche Eisenbahn ist unsere Zukunft", erklärt Andrzej Adamczyk, Minister für Infrastruktur.

"Heute zeigt uns PKP Intercity, was Ehrgeiz bedeutet, ein gutes Geschäft und einen öffentlichen Auftrag zu verfolgen. Die nächsten zehn Jahre werden die Zeit der ambitionierten Bahnen in Polen sein. PKP Intercity geht in das neue Jahrzehnt mit der wichtigen Aufgabe, den nationalen Personenverkehr komplett umzugestalten, mit dem Ziel einer modernen Bahn als Endstation und der Klimaneutralität als sehr wichtigen Zwischenstation. Die riesigen Investitionen, die in diesen Jahren getätigt werden, sollen der polnischen Wirtschaft einen starken Entwicklungsimpuls geben und den polnischen Unternehmen, mit denen unsere nationale Bahngesellschaft zusammenarbeitet, große Chancen eröffnen. Dies wird ein Jahrzehnt sein, das für alle von Vorteil ist - in erster Linie für die Fahrgäste, die endgültig auf moderne Züge umsteigen werden, aber auch für den gesamten Eisenbahnsektor und den Arbeitsmarkt", sagt Maciej Małecki, Staatssekretär im Ministerium für Staatsvermögen.

Breit zugängliche Schiene als Verkehrsträger Nummer eins

Dank des neuen, auf zehn Jahre angelegten PSC und der damit verbundenen Maßnahmen wird der Zugang zur Schiene verbessert, was für die Erhöhung der Mobilität der Gesellschaft und damit für die Bekämpfung der territorialen Ausgrenzung von Bedeutung sein wird. Auf diese Weise wird die Rolle der Bahn als Fernverkehrsmittel erster Wahl für möglichst viele Menschen im Land wiederhergestellt. PKP Intercity plant, im Jahr 2030 über 74 Millionen Fahrgäste zu erreichen.

Die neue Vereinbarung ermöglicht eine Steigerung der Anzahl der von PKP Intercity jährlich eingeführten Verbindungen in den folgenden Jahren - von 120.000 Zügen im Jahr 2021 auf über 196.000 im Jahr 2030, was einer Steigerung von 64% entspricht.

Es werden die Effekte der Modernisierung der Bahnstrecken genutzt - das Angebot wird ausgebaut und die Frequenz der PKP-Intercity-Züge auf den Hauptstrecken erhöht, darunter: Warszawa - Białystok, Warszawa - Lublin, Warszawa - Radom - Kielce - Kraków, Warszawa - Częstochowa, Poznań - Szczecin, auf denen die Züge stündlich verkehren werden. Warszawa und Łódź sowie Kraków und Poznań über Katowice und Wrocław werden durch Züge verbunden, die häufiger als einmal pro Stunde fahren.

Das geplante dynamische Wachstum zeigt sich auch in der Betriebsleistung (Produkt aus der Anzahl der Züge und der von ihnen zurückgelegten Strecke), die von 370 Mio. Zugkm in den Jahren 2011-2020 auf 683 Mio. Zugkm in den Jahren 2021-2030, d.h. um über 84%, steigen wird. Im Jahr 2030 wird die betriebliche Leistung 69 % größer sein als im Jahr 2021.

19 Mrd. PLN an Investitionen in die Entwicklung der Eisenbahn als umweltfreundliches Verkehrsmittel

Die Entwicklung der Rolle der Bahn wird durch massive Investitionen in eine moderne Zugflotte vorangetrieben. Der neue PSC-Vertrag ermöglicht Investitionen in das rollende Material in Höhe von über 19 Mrd. PLN in den Jahren 2021-2030. PKP Intercity wird neues rollendes Material anschaffen, das komfortable und sichere Reisebedingungen gewährleistet und den wachsenden Anforderungen der Reisenden gerecht wird. Zu den geplanten Investitionen gehören unter anderem:

• Anschaffung von 38 Doppelstock-Wendezügen für Verbindungen zwischen Ballungsräumen (z. B. Warszawa - Łódź, Kraków – Katowice) zusammen mit 45 Mehrsystemlokomotiven, die an eine Geschwindigkeit von 200 km/h angepasst sind
• Beschaffung von über 500 neuen Waggons, angepasst an eine Geschwindigkeit von mindestens 200 km/h
Modernisierung von fast 500 Waggons mit Geschwindigkeiten von 160 km/h und 200 km/h
• Anschaffung von 63 (+ Option 32) Mehrsystemlokomotiven, die Züge mit einer Geschwindigkeit von 200 km/h fahren
• Anschaffung von 16 diesel-elektrischen Hybridlokomotiven mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h in elektrischer Traktion und 120 km/h in Dieseltraktion
• Anschaffung von 20 Hybrid-Triebzügen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h.

"In den kommenden Jahren wird sich zeigen, welcher unglaubliche Synergieeffekt dank der Milliardeninvestitionen in die polnische Eisenbahn erzielt werden kann, die wir seit einigen Jahren durchführen. Modernisierte Bahnstrecken und Bahnhöfe sowie modernes Rollmaterial werden schnellere, komfortablere und sicherere Reisen in ganz Polen ermöglichen. Die Zeit der Pandemie hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass öffentliche Versorgungsleistungen auf einer stabilen Finanzierung beruhen", versichert Krzysztof Mamiński, Vorsitzender des Aufsichtsrats der PKP Intercity, Vorstandsvorsitzender der PKP S.A.

Eine entsprechende Anzahl und Qualität von rollendem Material, das an die modernisierten Bahnstrecken angepasst ist, wird es ermöglichen, ein zusammenhängendes Verkehrsnetz für das ganze Land zu schaffen. In den kommenden Jahren wird PKP Intercity an der Entwicklung eines wiederkehrenden Fahrplans arbeiten, der ein stabiles und vorhersehbares Angebot für die Fahrgäste gewährleisten wird.

"Dies ist eine äußerst wichtige Vereinbarung, dank derer die Fahrgäste von einem ständig wachsenden Angebot an Verbindungen profitieren werden, die von modernen Zügen bedient werden. Hervorzuheben ist, dass im Jahr 2030 die gesamte PKP-Intercity-Flotte neu oder modernisiert sein wird, was ein hohes Maß an Reisesicherheit und -komfort gewährleisten wird. Sehr wichtig ist auch die Stabilität des Angebots, die dem Fahrgast Komfort bei der Planung seiner Reise bietet. Ein zusammenhängendes Verkehrsnetz, das in den kommenden Jahren geschaffen wird, wird dies gewährleisten. Die Bahn ist ein Transportmittel, auf das man sich immer verlassen kann, und deshalb wird sie die erste Wahl der Fahrgäste für Fernreisen werden", sagt Marek Chraniuk, CEO von PKP Intercity.

WKZ, Quelle Ministerstwo Infrastruktury, PKP Intercity

Zurück

Nachrichten-Filter