english

Donnerstag, 21 Januar 2021 07:00

Russland: Anklage gegen Eisenbahner im Lokomotivdepot Ekaterinburg-Sortirovočnyj

ekaterinburg
Foto Muzej istorii stancii Ekaterinburg-Sortirovočnyj.

Der Leiter der Traktionsdirektion der RŽD - Lokomotivdepot "Ekaterinburg-Sortirovočnyj" und acht Mitarbeiter wurden von der Staatsanwaltschaft der disziplinarischen Verantwortung unterzogen.

Die Uraler Transportstaatsanwaltschaft hat nach der Prüfung der Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen an die Verkehrssicherheit und den Betrieb des Eisenbahnverkehrs festgestellt, dass eine Unterabteilung der Traktionsdirektion Ekaterinburg der Russischen Eisenbahn RŽD im Lokomotivdepot "Ekaterinburg-Sortirovočnyj" Lokomotiven in Betrieb genommen hat, bei denen die automatischen Sicherheitseinrichtungen nicht funktionierten oder nicht vorhanden waren.

Die Inspektion wurde im Rahmen der Einhaltung der Gesetzgebung zur Sicherheit und zum Betrieb des Eisenbahnverkehrs durchgeführt.

Es wurden Anweisungen an die Depotleiter geschickt, die Freigabe von Lokomotiven mit Störungen zu untersagen.

Ekaterinburg-Sortirovočnyj ist der größte Rangierbahnhof Russlands, gelegen an der Hauptstrecke der Transsibirischen Eisenbahn. Die Station wurde 1930 an der Stelle des ehemaligen Eisenbahnknotens Palkino (vor 1917 Razʺezd №73) in Betrieb genommen. Bis zum 30. März 2010 hieß es Sverdlovsk-sortirovočnyj.

Einen Überblick über den Rangierbahnhog gibt die Seite vom Geschichtsmuseum der Station Ekaterinburg-Sortirovočnyj.

WKZ, Quelle Ekburg.tv

Zurück

Nachrichten-Filter