english

Dienstag, 26 Januar 2021 09:00

Spanien: Renfe wurde vor 80 Jahren gegründet

Renfe.Velaro IMG 09131Renfe.Morop.DSC.2210
Fotos Helge Deutgen.

Am vergangenen Sonntag konnte die staatliche Spanische Bahngesellschaft RENFE (Red Nacional de Ferrocarriles Espanoles) auf ihr 80-jähriges Bestehen zurückblicken. Im Jahr 1941 zwei Jahre nach Beendigung des spanischen Bürgerkrieges war das aus gut einem Dutzend Gesellschaften bestehenden spanische Bahnwesen durch die Folgen des Krieges in einem derart maroden Zustand, das nur noch eine Verstaatlichung Abhilfe schaffen konnte.

Daher wurden die vier großen Gesellschaften MZA (Madrid a Zaragoza y Alicante), die NORTE, die Central de Aragon und die Oeste, sowie rund ein Dutzend kleinerer Gesellschaften und einige bereits durch den Staat gebaute Strecken zur RENFE zusammengefasst. Das Netz umfasste damals rund 13.000 km in der iberischen Spurweite 1670 mm.

Der Fahrzeugpark war ebenso wie das Streckennetz in einem nicht guten Zustand. Etliche Dampflokomotiven waren bereits 80 Jahre im Einsatz. Elektrischer Betrieb wurde nur auf wenigen Strecken der NORTE und einiger kleinerer Gesellschaften durch geführt. Im Jahr 2005 wurden Netz und Betrieb getrennt. Es entstand der Netzbetreiber ADIF, der dann auch im Jahr 2013 das Meterspurnetz der staatliche FEVE übernahm. Der Betrieb auf den Meterspurstrecken wurde danach von der Renfe Operadora übernommen.

Heute ist die RENFE Operadora eine moderner Betrieb, der sich allerdings seit Jahren bereits im Güterverkehr und zukünftig auch im Personenverkehr der nationalen und internationalen Konkurrenz stellen muss.  

Die Fotos zeigen einen Velaro bei Son Sardurni und einen Dampfzug aus dem Jahr 1986 in Madrid Atocha.

Helge Deutgen

Zurück

Nachrichten-Filter