english

Freitag, 01 Dezember 2017 09:09

EU: Europäische Eisenbahnagentur braucht Platz für 40 weitere Stellen

Seit 2004 hat die Europäische Eisenbahnagentur (European Union Agency for Railways, ERA) ihren Sitz im Stadtteil Watteau von Valenciennes, etwas abseits des Boulevards Henri Harpignies gelegen. Wie die Zeitung La Voix du Nord schreibt, sucht man nach einer neuen Umgebung für die Schaffung von rund neuen 40 Arbeitsplätzen bis 2019.

In der Agentur arbeiten 165 Mitarbeiter mit 24 Nationalitäten: Verwaltungsangestellte, Juristen oder technische Experten. Es wird erwartet, dass rund 40 neue Mitarbeiter die Belegschaft vergrößern werden, wenn im Jahr 2019 die Agentur zu einer europäischen Behörde wird, die Sicherheitsbescheinigungen und Verkehrserlaubnisse ausstellt.

"Mit diesen neuen Fähigkeiten werden weitere Aktivitäten erwartet", erklärt Josef Doppelbauer, Direktor der ERA. "Wir haben eine Studie gestartet, um unsere Bedürfnisse in Bezug auf Logistik und Funktionalität zu definieren."

Die Agglomeration Valenciennes Métropole, die bereits die heutigen Gebäude gebaut hatte, wird eine Studie in Auftrag geben, um einen größeren Rahmen für die Agentur zu finden. Auf der letzten Ratssitzung beziffert der Bericht über die Haushaltsleitlinien die Summe auf 50.000 Euro. "Wir kämpfen, weil wir mit anderen Standorten konkurrieren", sagte Laurent Degallaix, Bürgermeister von Valenciennes, der die Behörde in der Stadt behalten möchte.

Auf Anfrage von La Voix beseitigt Josef Doppelbauer diese Bedenken: "In unserer Geschäftsordnung steht klar, dass der Sitz Valenciennes-Lille ist". Nun wird ein erweiterter Sitz gesucht, am besten in der Nähe des Bahnhofs.

WKZ, Quelle La Voix du Nord

Zurück

Nachrichten-Filter