english

Dienstag, 16 Februar 2021 16:39

Österreich: Achenseebahn - Ausgediente Fahrzeuge der Appenzellerbahn werden verschrottet

p1080442IMG 9831
Fotos GK, Gunter Mackinger.

Der Achenseebahn in Tirol befindet sich seit einiger Zeit in einer Phase großer Umbrüche. Lok Report berichtet dazu schon mehrfach.

Die alte Achenseebahn Aktiengesellschaft befindet sich in Insolvenz und soll aus dem Firmenbuch gelöscht werden. (Das Firmenbuch ist in Österreich das Nachfolgesystem des früheren Handelsregisters.) Eine neue GmbH unter Beteiligung der Zillertalbahn setzt aber den Fokus neu: Frühere Überlegungen die Bahnstrecke zu elektrifizieren und auch als Nahverkehrsstrecke mit zeitgemäßerem Material zu nutzen, werden nicht mehr verfolgt.

Künftiges Ziel der Achenseebahn ist es, Besuchern eine rein historische - oder historisierende - Zahnradbahn mit touristischem Verkehr mit musealen Komponenten anzubieten.

Wie die Tiroler Tageszeitung berichtet werden die bereits beschafften altbrauchbaren Zahnradbahnfahrzeuge der Appenzellerbahn nicht mehr benötigt. Fünf Triebwagen und fünf Steuerwagen sind vorhanden, acht dieser im Jahr 1981 von FFA/SLM/BBC hergestellten Fahrzeuge werden eben verschrottet.

Lediglich zwei Steuerwagen bleiben als "Interventionszug" erhalten.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quelle Tiroler Tageszeitung

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 16 Februar 2021 20:33

Nachrichten-Filter