english

Mittwoch, 17 Februar 2021 11:45

Finnland: VR FleetCare aktualisiert seine Wachstumsstrategie - Komponentenservice als ein Schwerpunkt in der Zukunft

flc1flc2
Fotos VR FleetCare.

Das finnische Schienenfahrzeuginstandhaltungsunternehmen VR FleetCare hat einen dienstleistungsorientierten Reorganisationsprozess durchlaufen, um das Wachstum anzukurbeln sowie die Dienstleistungen und das Kundenerlebnis weiter zu verbessern. Ab Anfang Februar 2021 sind alle Dienstleistungen rund um den Lebenszyklus von Schienenfahrzeugkomponenten unter dem Geschäftsfeld Komponentenservices zu finden.

Die Wachstumsziele des neuen Geschäftsfelds werden durch Marktanalysen untermauert, wonach die Wartungs- und Instandsetzungsleistungen von Komponenten sowohl in angrenzenden Bereichen als auch bei anderen Schienenfahrzeugen wie Straßenbahnen und U-Bahnen erkennbare Potenziale aufweisen. In naher Zukunft soll das Unternehmen in die Akquise und Vermessung neuer Geschäftsmöglichkeiten investieren. Anders Karlsson wurde mit der Leitung des Geschäfts beauftragt.

Der VR FleetCare Komponentenservice führt Wartungsarbeiten an elektrischen, leistungselektronischen und mechanischen Komponenten durch. Zurzeit reparieren die rund 200 Fachleute des Geschäftsbereichs mehr als 2.000 Einzelkomponenten im Jahr.

"In den letzten Jahren haben wir effiziente und gut funktionierende Produktionsprozesse aufgebaut, mit denen wir international wettbewerbsfähige Wartungsdienstleistungen anbieten können. Wir sind in der Lage, bei Bedarf Komponentenaufarbeitungen für alle Arten von Schienenfahrzeugen, auch in kleinen Chargen, anzubieten", sagt Anders Karlsson, Vice President des Komponentenservices von VR FleetCare.

Verantwortungsvoller und datengesteuerter Komponentenservice

Das finnische Instandhaltungsunternehmen entwickelt seit Jahrzehnten Lösungen, um die Lebensdauer von Komponenten zu verlängern. In Bezug auf Ersatzteile und Komponenten setzt VR FleetCare auf nachhaltige Entwicklung und Umweltverantwortung.

"Die Kreislaufwirtschaft ist ein wichtiger Bestandteil unseres Geschäftsbetriebs und wird nun noch umfassender genutzt, um Teil unserer Geschäftstätigkeit zu werden. Wir reparieren und überholen Komponenten und bauen sie wieder ein, anstatt sie durch neue Komponenten zu ersetzen. Verantwortung und Kreislaufwirtschaft sind wachsende globale Trends, und wir gehen davon aus, dass sie sich auch in der Bahnwelt durchsetzen werden", sagt Karlsson.

Das strategische Ziel von VR FleetCare ist die Entwicklung und der Ausbau einer intelligenten und datengesteuerten Instandhaltung, was in Zukunft einen großen Einfluss auf die Wartung der Komponenten haben wird. Die Komponenten des rollenden Materials haben in der Regel teure Lebenszykluskosten. Das Ziel der intelligenten und datengesteuerten Instandhaltung ist es, die Zuverlässigkeit der Komponenten zu verbessern sowie die Lebenszykluskosten zu senken.

"Datengesteuerte Instandhaltung ist die Zukunft und einer der größten Faktoren, die den Wettbewerbsvorteil ausmachen. Sie erhöht die Sicherheit, kann aber auch die Lebenszykluskosten von Schienenfahrzeugen senken. Wir haben gute Beispiele für die intelligente Instandhaltung von Komponenten; die Überwachung der Drehgestelle schafft die Möglichkeit, die Instandhaltungsprogramme zu optimieren, und zum Beispiel die Messung von Radprofilen sowie die Nutzung der daraus gewonnenen Daten bei Dreharbeiten ist etwas, was wir bei der Instandhaltung von Rädern bereits tun", erklärt Karlsson.

FleetCare bietet seinen Kunden Instandhaltungs- und Modernisierungsdienstleistungen für die Eisenbahnflotte und -infrastruktur in den nordischen und baltischen Ländern an. VR FleetCare ist eine Tochtergesellschaft des finnischen Bahnbetreibers VR Group.

WKZ, Quelle Pressemeldung FleetCare

Zurück

Nachrichten-Filter