english

Donnerstag, 18 Februar 2021 09:00

Niederlande: ICNG verzögert sich - NS muss den Fahrplan 2022 um ein Jahr verschieben

ns2a
Fotos NS.

Die NS wird den größten Teil des Fahrplans von 2022 auch im Jahr 2023 betreiben müssen. Geplant war, den Verkehr im Jahr 2023 von Breda und Rotterdam über die HSL und von Amsterdam Zuid in den Norden und Osten der Niederlande zu führen. Dies wird sich um mindestens ein Jahr verschieben, heißt es in einem Schreiben an das Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft. Der Hauptgrund: Die Auslieferung einiger der benötigten schnellen ICNG-Züge dauert aufgrund der weltweiten Coronaauswirkungen länger als geplant.

nsinfographicicngdr2023grootformaatsnijrandencmyk (1)

Die ersten ICNG-Züge sind bereits in den Niederlanden angekommen und absolvieren Testfahrten im Land. Wenn die Testfahrten positiv verlaufen, rechnet NS damit, dass die ersten Passagiere Ende dieses Jahres in den Zug einsteigen können. Die Anzahl der Züge reicht jedoch nicht aus, um den kompletten Fahrplan im Jahr 2023 anpassen zu können. NS rechnet damit, dass dies frühestens im Jahr 2024 der Fall sein wird. Die neuen Züge werden die Züge ersetzen, die auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Breda, Rotterdam und Amsterdam sowie zwischen Den Haag und Eindhoven fahren.

Auswirkung von Corona

NS trifft diese Entscheidung jetzt, nachdem Alstom, der französische Hersteller des Zuges, deutlich gemacht hat, dass die weltweiten Auswirkungen der Corona einen großen Einfluss auf die Vorlaufzeit für die Entwicklung, den Bau, das Testen und die Betriebserlaubnis der ICNG-Züge haben. Reisebeschränkungen, Quarantäne und Verzögerungen bei der Lieferung von Komponenten aus verschiedenen Teilen der Welt verlangsamen die Produktion. Darüber hinaus wurden die Testläufe in Deutschland vorübergehend gestoppt, nachdem zwei ICNG-Testzüge beim Schleppen zur Teststrecke in Deutschland verunglückt waren.

Vorhersehbarer und zuverlässiger Service

Jantina Woudstra, als Direktorin der Netzentwicklung verantwortlich für den Fahrplan bei NS: "Wir treffen diese Entscheidung mit Widerwillen, aber auch aus der Überzeugung heraus, dass wir diese wichtigen Züge nicht unter Zeitdruck einführen wollen. Dass Corona nun das ICNG-Programm verzögert, ist sehr ärgerlich, aber kein Grund, Zugeständnisse an die Qualitätsanforderungen zu machen. Wir werden den Zeitplan anpassen, sobald wir soweit sind. Auf diese Weise können wir einen guten und vorhersehbaren Zeitplan anbieten. Das ist es, wovon der Reisende am meisten profitiert."

Roel Okhuijsen, Direktor für neues Rollmaterial bei NS, fügt hinzu: "Einen neuen Zug zu fahren, der noch nie auf der niederländischen Bahn gefahren ist, ist immer ein aufregender Moment. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es immer wieder Anlaufschwierigkeiten gibt. Durch umfangreiche Tests sowohl im Ausland als auch auf dem niederländischen Streckennetz können wir die Anzahl der Kinderkrankheiten bei der Einführung des Zuges in den Fahrplan und damit die Unannehmlichkeiten für unsere Fahrgäste begrenzen. Die NS hat in den letzten Jahren viele neue Züge vom Typ SNG und Flirt in ihren Fahrplan aufgenommen. Alle neuen Züge durchlaufen das gleiche umfangreiche Aufnahme- und Testprogramm. Dies gilt auch für den ICNG. So lernen wir unsere Züge gut kennen und können den Fahrplan so zuverlässig wie möglich gestalten."

Fahrplan 2022 und darüber hinaus

Die NS wird in den nächsten Jahren große Änderungen und Verbesserungen in ihren Fahrplan einbauen. Im Jahr 2022 werden werktags sechs Züge pro Stunde zwischen Schiphol und Rotterdam, zwischen Nijmegen und Schiphol sowie zwischen Dordrecht und Rotterdam verkehren. NS wird dann den neuen, schnellen ICNG über die nächsten Jahre schrittweise einführen. Nach erfolgreichem Abschluss des Testprogramms werden die derzeitigen Züge auf der HSL (ICR mit TRAXX-Lokomotive) schrittweise durch die ICNG ersetzt. Zunächst zwischen Amsterdam, Rotterdam und Breda und dann auf der Strecke zwischen Den Haag und Eindhoven. Wenn dies abgeschlossen ist und der Zug eine gute Leistung erbringt, kann die Geschwindigkeit auf der HSL von 160 km/h auf 200 km/h erhöht werden. Sobald eine ausreichende Anzahl von Zügen ausgeliefert und erfolgreich getestet wurde, kann der ICNG auch auf den anderen Linien schrittweise eingeführt werden: von der HSL über Amsterdam Zuid über die Hanzelijn nach Groningen und Leeuwarden oder über Amsterdam Zuid nach Amersfoort und Enschede.

Airport Sprinter

Der geplante Einsatz der neuen Züge auf der HSL nach Amsterdam Zuid und darüber hinaus schafft auch Platz auf der Strecke für die Einführung des Airport Sprinters zwischen Hoofddorp, Schiphol und Amsterdam Centraal. Da dieser Platz nun mindestens ein Jahr später frei wird, wird auch der Airport Sprinter mindestens ein Jahr später in Betrieb gehen.

WKZ, Quelle NS

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 17 Februar 2021 19:13

Nachrichten-Filter