english

Sonntag, 21 Februar 2021 10:50

Italien: Reduzierung des kombinierten Bahnverkehrs am Brenner wegen Lokführermangels durch Covid-Kontrollen

IMG 5437IMG 5477
Archivfotos GK.

Infolge der von Deutschland verhängten restriktiven Anti-Covid-Maßnahmen, die sowohl die Lokführer als auch die Fahrer von Lastkraftwagen betreffen, kommt es seit 18.02.2021 zu einer Verringerung der Kapazität des Schienengüterverkehrs durch Tirol in Richtung Italien, und zwar gerade wegen des Mangels an Lokführern und damit an den Lokomotiven, die die Züge ziehen. Bekanntlich wurde Tirol als "Covid mit sehr hohem Risiko" eingestuft und Deutschland hat einen Antigentest mit negativem Ergebnis auch für Besatzungen vorgeschrieben, die über Tirol nach Deutschland einreisen.

"Auch wenn es bisher nur den Nord-Süd-Verkehr betrifft, müssen wir leider eine reduzierte Kapazität für den kombinierten Bahnverkehr von Gütern nach Italien, aus Deutschland und den nordeuropäischen Ländern verzeichnen. Und das natürlich zusätzlich zu den Restriktionen für den Straßentransport auf der Brennerachse, der sich - im Moment - nicht einmal durch die Verlagerung von Gütern behoben werden kann", kommentiert Thomas Baumgartner, Präsident des Arbeitgeberverbandes der Transport- und Logistikunternehmen ANITA (l'Associazione Nazionale Imprese Trasporti Automobilistici).

Die Reduktion der Zugtonnage betrifft leider viele Züge, auch offene Züge, mit einer Reduktion von 1.600 auf 1.450 Tonnen/Zug, was bedeutet, dass sich für jeden Zug die Ladekapazität um 3 Ladeeinheiten reduziert.

In der Zwischenzeit hat ANITA bekannt gegeben, dass nach dem Druck, der auf die Regierung ausgeübt wurde, von den österreichischen und deutschen Behörden akzeptiert wurde, dass der Covid-Test in italienischer Sprache durchgeführt werden kann, ein marginaler, aber sicherlich positiver Aspekt, der darauf wartet, dass die Frage durch die Intervention der EU-Kommission und die Wiederherstellung der "grünen Korridore" für Fracht und Fahrer gelöst wird.

GK, WKZ, Quelle ANITA

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 21 Februar 2021 10:57

Nachrichten-Filter