english

Montag, 08 März 2021 10:30

Lettland: RINA plant die Sicherheit des Nordsee-Ostsee-Korridors für das transeuropäische Eisenbahnnetz (TEN-T)

rina1rb1
Fotos RINA, Rail Baltica.

Das multinationale Inspektions-, Zertifizierungs- und Ingenieursberatungsunternehmen RINA hat den Zuschlag für Leistungen zur Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Instandhaltbarkeit und Sicherheit (Reliability, Availability, Maintainability and Safety, RAMS) auf dem Eisenbahnsegment der Rail Baltica innerhalb des Nordsee-Ostsee-Korridors für den Transport von Gütern und Personen erhalten.

RINA erhielt von Rail Baltica AS, dem Konsortium, das den Bau dieser ca. 1000 km langen Strecke leiten wird, den Auftrag im Wert von 510.000 EUR, die Anforderungen an Sicherheit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Wartbarkeit nach europäischen Standards - den höchsten der Welt - zu definieren. Der Vertrag wurde am 20.01.2021 unterzeichnet und wird in 12 Monaten abgeschlossen sein.

"Die Entwicklung des Rail-Baltica-RAMS-Konzepts ist ein wichtiger Schritt in der Projektumsetzung. Durch die Entwicklung der technischen RAMS-Anforderungen, die weiter in das Projektdesign und den Bau integriert werden, stellen wir sicher, dass die neue Strecke die geforderten Leistungen, die Sicherheit und die Einhaltung der europäischen Normen erfüllt und mit den im europäischen Eisenbahnnetz verwendeten Systemen kompatibel ist", sagt Marc Philippe El Beze, technischer Leiter von RB Rail AS.

Roberto Carpaneto, CEO von RINA Consulting, sagte: "RINA hat eine lange Geschichte im Bereich der Eisenbahnsicherheit und die europäische Infrastruktur gehört zu den technologisch fortschrittlichsten der Welt. Dieser Vertrag ist eine wichtige Anerkennung, die es uns ermöglicht, die gesammelten Fähigkeiten in Projekten von strategischer Bedeutung wie der italienischen Hochgeschwindigkeitsstrecke, dem norwegischen Signalisierungsprogramm, der Marmaray-Linie unter dem Bosporus und der neuen Shah-Habshan-Ruwais-Eisenbahnlinie in den Vereinigten Arabischen Emiraten anzuwenden".

WKZ, Quelle RINA, Rail Baltica

Zurück

Nachrichten-Filter