english

Donnerstag, 11 März 2021 08:00

Norwegen: Ausschreibungsunterlagen für das Verkehrspaket 4 wurden versandt

norwegen
Lokaltog L2. Foto Njål Svingheim.

Die norwegische Eisenbahndirektion Jernbanedirektoratet hat am 05.03.2021 die Ausschreibungsunterlagen für den Zugverkehr im Verkehrspaket 4 (Trafikkpakke 4) an präqualifizierte Anbieter verschickt. Die Angebotsfrist ist der 31. August 2021, die Inbetriebnahme erfolgt planmäßig zum Fahrplanwechsel im Dezember 2023.

to4a
Grafik Jernbanedirektoratet.

Das Verkehrspaket 4 umfasst große Teile des lokalen und regionalen Zugverkehrs rund um Oslo. Das Verkehrspaket wird durch ein attraktives Kundenangebot, einen verbesserten Kundenservice, einen kostengünstigen Betrieb sowie eine bewusste und gezielte Zusammenarbeit mit anderen Akteuren im Bahn- und Transportsektor zu immer mehr zufriedenen Kunden beitragen. Vor diesem Hintergrund wurden für das Verkehrspaket 4 die folgenden konkreten Ziele festgelegt:

Ziel 1 - Mehr zufriedene Kunden und mehr Reisende wählen die Bahn, um zu einem höheren Anteil des öffentlichen Verkehrs beizutragen.
Ziel 2 - Bessere Personenbeförderung mit der Bahn in Bezug auf den Ressourcenaufwand.
Ziel 3 - Die Personenbeförderung mit der Bahn soll ein koordinierter Teil eines umfassenden Verkehrssystems sein.

"Das Verkehrspaket 4 besteht aus vielen Zugabfahrten und betrifft viele Fahrgäste. Der norwegischen Eisenbahndirektion geht es daher darum, sich mit einem Zugbetreiber zu verbinden, der dazu beitragen kann, einen guten und robusten Zugservice für die Fahrgäste zu gewährleisten", sagt Hans Henrik Kristensen, Direktor für Personenverkehrsvereinbarungen in der norwegischen Eisenbahndirektion.

Im Juni 2020 beschloss die norwegische Eisenbahndirektion, den Wettbewerb für das Verkehrspaket 4 zu verschieben, wobei der Start des Verkehrspakets im Dezember 2023 erfolgen sollte - ein Jahr nach dem ursprünglichen Plan. Der Grund war hauptsächlich die Unsicherheit im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie und dem Fortschritt der betroffenen Infrastrukturprojekte. Die Direktion ist der Ansicht, dass die allgemeine Unsicherheit nun in den Ausschreibungsunterlagen berücksichtigt wurde und dass gemäß dem geänderten Zeitplan ein effektiver Wettbewerb durchgeführt werden kann.

Die vom Verkehrspaket 4 abgedeckten Strecken sind Teil einer umfassenden Strecken-, Preis- und Fahrkartenkooperation mit den öffentlichen Verkehrsbetrieben, deren Ziel es ist, den Fahrgästen einen nahtlosen ÖPNV-Service zu bieten. Der Verkehr wird zeitgleich mit der vollen Funktionalität der Follobanen ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2023 starten.

Fakten zum Verkehrspaket 4

• Enthält die Nahverkehrszüge Spikkestad / Asker - Lillestrøm und Stabekk / Oslo S - Ski, die Regionalzüge Oslo S - Ski, Stabekk - Moss, Oslo S - Mysen / Rakkestad und Oslo S - Hakadal / Jaren sowie die Regionalexpresszüge Oslo S - Halden und Oslo S - Gjøvik ( siehe Karte).
• Im Jahr 2019 wurden 28,6 Millionen Fahrten mit den im Verkehrspaket enthaltenen Zugabfahrten durchgeführt.
• Mit der Aufnahme des Verkehrs im Jahr 2023 wird die Follobanen voll funktionsfähig sein, was die Reisezeit von Ski nach Oslo halbiert und mehr Abfahrten auf der Østfoldbanen ermöglicht. Der siegreiche Betreiber muss daher ab der Verkehrsaufnahme einen komplett neuen Streckenplan einhalten.
• Der Vertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren, mit der Option auf eine Verlängerung um 1 + 1 Jahr.

Die wettbewerbliche Ausschreibung des Personenverkehrs auf der Schiene

Im Juni 2015 hat das Storting der Eisenbahnreform der Regierung zugestimmt, die unter anderem eine schrittweise Einführung des Wettbewerbs für den Personenverkehr auf der Schiene vorsieht. Die norwegische Eisenbahndirektion ist für die Öffnung des Wettbewerbs zuständig.

• Im Oktober 2018 erhielt Go-Ahead Norway den Zuschlag für Trafikkpakke 1 Sør, mit Verkehrsbeginn im Dezember 2019.
• Im Juni 2019 erhielt SJ Norway den Zuschlag für Trafikkpakke 2 Nord, mit Verkehrsbeginn im Juni 2020.
• Im Dezember 2019 erhielt Vy Tog den Zuschlag für Trafikkpakke 3 Vest, mit Verkehrsbeginn im Dezember 2020.
• Trafikkpakke 4 mit Østfoldbanen, Gjøvikbanen und den Nahverkehrszügen rund um Oslo und wird Anfang 2022 vergeben - mit Verkehrsbeginn zum Fahrplanwechsel im Dezember 2023.
• Der Ablaufplan für das Verkehrspaket 5, das Teile der InterCity-Strecken umfasst, steht noch nicht fest.

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle Jernbanedirektoratet

Zurück

Nachrichten-Filter