english

Donnerstag, 18 März 2021 09:00

Litauen: Lokomotivwerkstatt Vilnius wird die Wagenflotte von AB ORLEN Lietuva betreuen

lit1lit2
Fotos VLRD.

Das zur litauischen LTG-Gruppe gehörende Unternehmen Vilnius Locomotive Repair Depot (Vilniaus lokomotyvų remonto depas, VLRD) hat einen langfristigen Waggonreparaturvertrag mit AB ORLEN Lietuva unterzeichnet.

"Beide Unternehmen können auf eine sehr gute Zusammenarbeit zurückblicken, und wir freuen uns, dass das entgegengebrachte Vertrauen eine solide Grundlage für eine langfristige Kooperation bildet. Ich bin sicher, dass wir durch die Kombination der Möglichkeiten moderner Technologien und unserer Erfahrung diese Aufgabe mit hoher Qualität erfüllen werden", sagt Donatas Malaškevičius, Betriebsdirektor von VLRD.

Nach seiner Ansicht bestätigt diese Nachricht, dass die in Radviliškis angesiedelte Abteilung eine wichtige Rolle bei der Erreichung der strategischen Ziele des Unternehmens heute und in der Zukunft spielen wird und die in dieser Stadt arbeitenden Spezialisten weiterhin ein hervorragendes Umfeld haben werden, um ihr Wissen anzuwenden.

"Der Gütertransport auf der Schiene ist sehr wichtig für die Aktivitäten von ORLEN Lietuva AB. Mehr als 90% der hergestellten Produkte erreichen unsere Kunden über diesen Logistikweg. Daher ist es sehr wichtig, die Sicherheit und Zuverlässigkeit sowohl der Infrastruktur als auch des Gütertransports zu gewährleisten", sagt Michal Rudnicki, Generaldirektor von ORLEN Lietuva.

Die einzige Ölraffinerie in den baltischen Staaten nahm vor 40 Jahren ihren Betrieb auf. AB ORLEN Lietuva ist eines der einkommensstärksten und eines der größten litauischen Unternehmen, das die meisten Produkte exportiert. Das Unternehmen betreibt die einzige Raffinerie im Baltikum, die durch die Versorgung von Litauen, Lettland, Estland und Polen die Energiesicherheit in der Region gewährleistet.

VLRD bietet umfassende Reparatur- und Modernisierungsdienstleistungen für rollendes Material und Güterwagen an. Der Umsatz des Unternehmens belief sich im vergangenen Jahr auf 68,1 Mio. EUR und war damit um 30,2 % höher als im Jahr 2019.

Wie bereits angekündigt, ist in diesem Jahr geplant, dieses Unternehmen mit der Güterverkehrsgesellschaft LTG Cargo zu verschmelzen und so ein Unternehmen mit einer breiten Palette von Bahnkompetenzen zu bilden.

Nach vorläufigen Angaben erreichte die größte Eisenbahngruppe im Baltikum LTG im vergangenen Jahr Einnahmen von 468,8 Mio. EUR, 7% weniger als im Jahr 2019, als alle Unternehmen der Gruppe zusammen 505,5 Mio. EUR Einkommen erzielten. Aber die Ergebnisse der Gruppe waren besser als zu Beginn der Pandemie geplant.

WKZ, Quelle VLRD

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 17 März 2021 18:13

Nachrichten-Filter