english

Freitag, 19 März 2021 07:00

Russland: RŽD und Sinara bereiten den Einsatz neuer Lokomotiven 2TE35A und 2ES6A im Osten vor

sinara
Foto Sinara.

Die Delegation der Russischen Eisenbahnen RŽD unter der Leitung des stellvertretenden Generaldirektors und Leiters der Traktionsdirektion Oleg Valinskij besuchte am 17.03.2021 die Produktionsstätten der Holding Sinara - Transportmaschinen (Sinara – Transportnye Mašiny, STM), wo die Herstellung der zukünftigen Güterzug-Diesellokomotiven 2TE35A und Elektrolokomotiven 2ES6A sowie deren Komponenten geplant ist. Die Unternehmen haben bereits ihre Bereitschaft zur Aufnahme der Produktion bestätigt.

Im Laufe des Besuchs besuchten die Delegierten die Produktionsstätten der Ural-Lokomotiven (Uralʹskie lokomotivy), das Ural-Dieselmotorenwerk (Uralʹskogo dizelʹ-motornogo zavoda, UDMZ), das Remputʹmaš-Werk in Sverdlovsk und das Lokomotiv-Reparaturdepot in Sverdlovsk.

"Wir warten auf die ersten Prototypen der Diesellokomotive 2TE35A und der Elektrolokomotive 2ES6A. Die Maschinen wurden in voller Übereinstimmung mit den technischen Anforderungen der RŽD entwickelt und berücksichtigen alle Betriebsbedingungen, unter denen diese Lokomotiven arbeiten werden. Nicht nur die Produktion, Prüfung und Auslieferung der Lokomotiven ist für uns wichtig, sondern auch die Qualität - sowohl der Maschinen selbst als auch ihrer Komponenten. Besonderes Augenmerk legen wir auf Garantien für den Service während des Lebenszyklus", so Oleg Valinskij.

Die neuen Lokomotiven sollen in einer breit angelegten Produktionskooperation unter Verwendung der inländischen Komponentenbasis hergestellt werden. Asynchrone Fahrantriebe für beide Lokomotivreihen bieten eine höhere Energieeffizienz und Zuverlässigkeit im Betrieb. Die vorgesehene Geschwindigkeit der neuen Maschinen wird 120 km/h betragen.

Die zweiteilige sechzehnachsige Streckendiesellokomotive 2TE35A wird von zwei 16DM-185T-Dieselmotoren mit je 3650 kW und einem asynchronen Traktionsantrieb ATD1000 (hergestellt von Tjagovye komponenty) angetrieben. Die Maschine ist in der Lage, Züge mit einem Gewicht von 7100 Tonnen auf den komplizierten Abschnitten der Hauptstrecken mit lang andauernden Steigungen zu befördern. Die 2TE35A wurde nach den technischen Vorgaben der RŽD und in Übereinstimmung mit dem langfristigen Entwicklungsprogramm bis 2025 entwickelt, das den Einsatz von Rollmaterial mit verbesserten Traktionseigenschaften und verlängerten Wartungsintervallen vorsieht. Sie wird die veralteten Lokomotiven der Baureihen 2TE10, 2M62 und 2TE116 ersetzen. Die ersten Muster der neuen Lokomotiven sind für das Jahr 2023 vorgesehen. Eine Entscheidung über den Kauf in großer Anzahl wird von der Russischen Eisenbahn erst nach der Überprüfung der technischen und wirtschaftlichen Indikatoren während der Pilotbetriebszeit getroffen werden.

Die zwei- und dreiteiligen Gleichstrom-Elektrolokomotiven (2ES6A und 3ES6A) sind für den Antrieb von Zügen mit einem Gewicht von bis zu 9000 Tonnen auf den Strecken des Gebiets Ural/Sibirien bestimmt.

Die Russischen Eisenbahnen und Sinara unterzeichneten im November 2020 eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit bei der Produktion, Erprobung, Lieferung und dem Service während des Lebenszyklus der Streckengüterzug-Diesellokomotive 2TE35A und der elektrischen Güterzuglokomotive 2ES6A.

WKZ, Quelle RŽD, Sinara

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 19 März 2021 08:13

Nachrichten-Filter