english

Montag, 22 März 2021 12:00

Bulgarien: Drei Züge wurden innerhalb weniger Stunden vandalisiert

bdz2
Foto BDŽ.

Innerhalb weniger Stunden wurden am 19.03.2021  drei Züge im Bereich zwischen den Stationen Zaharna fabrika und Gorna banja mit Steinen beschädigt. Verletzt wurde bei dem Vandalismus niemand, aber es entstand Sachschaden durch eingeschlagene und zerbrochene Scheiben der vorbeifahrenden Züge. 

Die bulgarische Eisenbahn BDŽ warnt noch einmal davor, dass solche Vorfälle zu schwerwiegenden Folgen führen können, die das Leben und die Gesundheit des Personals und der Fahrgäste im Zug bedrohen.

Die Angriffe auf die Züge fanden zu einer Zeit statt, in der ein Programm für Großreparaturen an Lokomotiven, Triebwagen und Waggons durchgeführt wurde. In einem der drei Fälle wurde die Scheibe eines nagelneuen, wieder aufgebauten Personenwagens eingeschlagen. In der Praxis sabotieren solche Ereignisse die Aktivitäten des Unternehmens, den BDŽ-Kunden einen komfortablen Service zu bieten, da jeder Reparaturbedarf zu einer Unterbrechung des Prozesses der Erbringung von Transportdienstleistungen und zusätzlichen Kosten führt.

Seit Beginn des Jahres wurden insgesamt 13 Fälle von auf Züge geworfenen Gegenständen registriert, in deren Folge zwei Fahrgäste verletzt wurden.

Das Werfen von Steinen auf Züge kann tragische Folgen haben. Bei einer durchschnittlichen Zuggeschwindigkeit von 65 km/h kann schon ein kleiner Stein die Scheibe zerbrechen und eine Person verletzen!

Die Schäden, die die BDŽ jedes Jahr durch zerbrochene Scheiben von Waggons, Triebwagen und Lokomotiven erleidet, belaufen sich auf Hunderttausende von Levs. Unermesslich wichtiger als Geld sind jedoch Menschenleben und Gesundheit!

WKZ, Qielle BDŽ

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 22 März 2021 12:10

Nachrichten-Filter