english

Donnerstag, 07 Dezember 2017 07:15

Lettland: Kabinett billigt Elektrifizierungsprogramm mit Umelektrifizierung auf 25 kV 50 Hz

ellett

Am 05.12.17 hat das Kabinett in Lettland den Bericht des Verkehrsministeriums über den Fortschritt zur Vorbereitung des Großprojekts "Elektrifizierung des lettischen Eisenbahnnetzes" und dessen Umsetzung angenommen. Es ist vorgesehen , dass die Finanzierung der ersten Stufe des Projekts ohne den Staatshaushalt zu belasten über die Lettische Eisenbahn (LDz) mit Unterstützung durch den Kohäsionsfonds der Europäischen Union erfolgen kann.

Die LDz konnte die Gesamtkosten der ersten Projektphase von 519 Mio. Euro auf 441 Mio. Euro senken. Dieser Betrag kann von ihr aufgebracht werden, wenn er durch die EU mit 347 Mio. Euro kofinanziert wird, wofür die Verhandlungen mit der Europäischen Investitionsbank bereits begonnen haben. Gleichzeitig hat die Regierung die Frist für die Einreichung des Projektantrags bis zum 28. Februar 2018 verlängern lassen.

Verkehrsminister Uldis Augulis betont, dass das Projekt für die nächsten 30 Jahre mehrere wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen wird. Es ermöglicht den Spediteuren, einen günstigeren Transport durchzuführen und den Kunden wettbewerbsfähige Preise anzubieten. Durch zusätzliche Exporterlöse werden andererseits Einnahmen in den Staatshaushalt generiert. In ähnlicher Weise wird die Kostenwirksamkeit der Elektrifizierung die allmähliche Verlagerung des inländischen Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene motivieren, was zu einer geringeren Beschädigung der Straßeninfrastruktur führen wird. LDz-President Edvīns Bērziņš betonte, dass die Bahnelektrifizierung eine langfristige Investition ist, von der künftige Generationen im lettischen Transit- und Logistik-Geschäft profitieren werden.

Für das lettische Eisenbahnnetz ist die Elektrifizierung als wichtiges Entwicklungsprojekt im Nationalen Entwicklungsplan 2014- 2020 und in den Leitlinien zur Verkehrsentwicklung für den gleichen Zeitraum enthalten. Die erste Phase des Projektes sieht bis 2023 die Elektrifizierung der von Daugavpils und Rēzekne in Richtung Rīga ausgehenden Strecken mit 25 kV 50 Hz vor. Derzeit ist das Streckennetz zwischen Rīga und Aizkraukle mit 3 kV Gleichstrom elektrifiziert, die Zweige nach Daugavpils und Rēzekne dagegen nicht elektrifiziert.

WKZ, Quelle Regierung, LDz

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 06 Dezember 2017 16:49

Nachrichten-Filter