english

Sonntag, 28 März 2021 14:49

Großbritannien: Schaffner-Streik legt Schottland lahm

sr 156493 glenfinnan 01 17 09 01sr 380021 ayr 1 17 09 04
Fotos Rüdiger Lüders.

Mehr als 500 ScotRail-Züge konnten am Sonntag (28.28.2021) nicht verkehren, da die Hälfte der Züge wegen eines Tarifstreits zwischen ScotRail und der Gewerkschaft RMT ausfiel.

Ursache ist ein zunehmend erbitterter Streit über Schaffner, die für ihre Arbeit an Ruhetagen schlechter bezahlt werden als Lokführer. Es wird vermutet, dass das Ausmaß der Unterbrechung dadurch verstärkt wurde, dass ScotRail aufgrund von Covid-Beschränkungen nicht in der Lage war, eigene Manager in den Zügen einzusetzen.

ScotRail sagte, dass etwa 510 der normalen 1.090 Sonntagszüge nicht fahren würden - das sind 47 Prozent. Die Schaffner werden sich laut ScotRail ab heute an sechs aufeinanderfolgenden Sonntagen (28.03., 04.04., 11.04., 18.04., 25.04. und 02.05.) an dem Arbeitskampf beteiligen, da sie eine Erhöhung der Ruhetagsvergütung fordern.

Die Eisenbahngewerkschaft RMT bestätigte, dass die erste Phase des Arbeitskampfes der Schaffner heute Morgen "felsenfest" gewesen sei, um Gleichberechtigung und Gerechtigkeit in Bezug auf die erhöhte Bezahlung von Ruhetagsarbeit zu erreichen. Generalsekretär Mick Cash sagte: "RMT-Scotrail-Vertreter berichten, dass die erste Streikphase heute Morgen in diesem Kampf für Gleichheit und Gerechtigkeit am Arbeitsplatz hundertprozentig solide ist, da unsere Mitglieder die klare Botschaft an das Unternehmen senden, dass sie erwarten, dass diese Angelegenheit gelöst wird und zwar schnell."

"Die pauschale Streichung von Diensten ist ausschließlich auf Scotrail und ihre starrköpfige Weigerung zurückzuführen, ihre Schaffner mit der Gleichheit und Fairness zu behandeln, die sie verdienen. Anstatt verleumderische und provokative Erklärungen über die Beschäftigten an vorderster Front abzugeben, die während der gesamten Pandemie den Betrieb aufrechterhalten haben, sollte Scotrail an den Verhandlungstisch zurückkehren, um diese sehr grundlegende Frage der Gleichberechtigung in Bezug auf Verbesserungen bei der Arbeit an Ruhetagen zu regeln."

WKZ, Quelle RMT, The Scotsman

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 28 März 2021 15:17

Nachrichten-Filter