english

Dienstag, 30 März 2021 12:00

Schweiz: Abschied von der Meterspur-Strecke der TPF (ex GFM) Bulle - Broc-Fabrique mit historischen Fahrzeugen

gfm historique triebwagen nr. 131 im bhf. broc fabrique 27.03.2021 dr. m. strässle mgfm personenzug broc fabrique bulle mit triebwagen 141 + 811 + 131 am 27.03.2021 dr. m. strässle m

Am Wochenende 27./28.03.2021 fanden im Hinblick auf die für den Dienstag, 6. April 2021 geplante Stillegung der Meterspur-Strecke der TPF zwischen Bulle und Broc-Fabrique (vormals GFM) letztmalig Fahrten mit historischem Rollmaterial statt.

gfm historique triebwagen nr. 131 einfahrt bhf. broc fabrique 27.03.2021 dr. m. strässle mgfm historique triebwagen nr. 131 bei broc fabrique, rechts normalspur trasse im bau 27.03.2021 dr. m. strässle m
gfm historique triebwagen nr. 141 und 131 oberhalb broc fabrique 27.03.2021 dr. m. strässle mgfm historique triebwagen nr. 141 und 131 in broc fabrique 27.03.2021 dr. m. strässle m
gfm historique rangierlok nr. 11 in broc fabrique 27.03.2021 dr. m. strässle mgfm historique lok nr. 12 mit fz 35 + g 671 + g 6513 in broc fabrique 27.03.2021 dr. m. strässle (228)m
gfm historique galerie postwagen fz 35 in broc fabrique 27.03.2021 dr. m. strässle mgfm k 653 in broc fabrique 27.03.2021 dr. m. strässle m
gfm triebwagen oldtimer nr. 111 in broc fabrique 27.03.2021 dr. m. strässle mgfm personenzug bulle broc fabrique mit komposition 131 + 811 + 141 bei la parqueterie 27.03.2021 dr. m. strässle m
gfm routentafel bulle broc fabrique 27.03.2021 dr. m. strässle mgfm triebwagen 131 und tpf triebwagenzug 106 treffen sich im bhf. bulle 27.03.2021 dr. m. strässle m

Die planmässig sonst mit modernen, wenige Jahre alten Triebwagenzügen der Freiburger-Bahnen befahrene Strecke wurde an diesem Wochenende von einer aus dem Triebwagen Be 4/4 Nr. 131 (Baujahr 1943), dem Personenwagen C4 Nr. 811 ex SBB-Brünig (Baujahr 1930) und dem Triebwagen BDe 4/4 Nr. 141 (Baujahr 1972) gebildeten Komposition aus dem Museumsbestand von GFM-Historique befahren.

Die an beiden Enden angeordneten Triebwagen bildeten so einen Pendelzug und mussten an den Endbahnhöfen nicht umfahren, um den Stundentakt mit relativ kurzer Wendezeit in Broc-Fabrique einhalten zu können. Der normalerweise bestehende Durchlauf Broc-Fabrique - Bulle - Gruyeres - Montbovon wurde in Bulle gebrochen und die regulären Züge nach Montbovon warteten die Anschlüsse ab.

Die ebenfalls meterspurige Strecke Bulle -– Palézieux wird aufgrund des Bahnhofs-Neubaus in Bulle weiterhin mit einem separaten Umlauf betrieben und nimmt am beim provisorischen Bahnsteig von Gleis 5 gemeinsam mit der TPF-Normalspurstrecke Bulle - Romont - Fribourg ca. dreihundert Meter ausserhalb des Bahnhofs ihren Ausgang.

Im Bahnhof und auf den ehemaligen Anschlussgleisen in Broc-Fabrique wurden aus Anlass des Meterspur-Abschieds zudem einige charakteristische Meterspur-Fahrzeuge präsentiert: Auf dem hinter dem Bahnhofs-Gebäude liegenden Abstell-Gleis stand der historische GFM Triebwagen ABe 4/4 Nr.111 (ex CEG) mit Baujahr 1903; bei den in einem Bogen liegenden oberen Anschluss-Gleisen der Anschlussbahn zur Schokoladenfabrik Nestlé-CAILLER der Rangiertraktor Te 2/2 Nr. 11 mit den Normalspur-Puffern zum (Früheren) Rangieren von Normalspur-Güterwagen auf dem Dreischienengleis im Bahnhof Bulle und bei der unteren Anschlussbahn - vor dem CAILLER-Hauptgebäude der Schokoladenfabrik -– ein ganzer Schmalspur-Güterzug bestehend aus dem Rangiertraktor Te 2/2 Nr. 11, dem historischen Galerie-Bahnpostwagen DF 35 und den beiden gedeckten Güterwagen K 671 (vierachsig) und K 653 (zweiachsig), beide in der historischen, weissen Werbelackierung der Schokolade-Firmen Nestlé-Cailler-Peter-Kohler.

Das Wetter war bei meinem Besuch wechselhaft und lichtmässig zum Fotografieren nicht ganz optimal, doch der Stimmung der Anwesenden tat dies keinen Abbruch, wenngleich sich die zahlreichen, aus der ganzen Schweiz angereisten Eisenbahnfreunde vor allem durch Proviant aus dem Rucksack ernähren mussten, da die Restaurants in der Schweiz pandemiebedingt nach wie vor geschlossen sind. Ich konnte bereits einige ähnliche Situationen anlässlich von Abschiedsfahrten bei anderen Schmalspurbahnen in der Schweiz und im angrenzenden Ausland in den letzten Jahrzehnten miterleben und war auch gestern wiederum gerührt von der Anteilnahme der lokalen Bevölkerung und der Präsenz zahlreicher Eisenbahn-Freunde. Eltern kamen mit ihren Kindern zu den Bahnhöfen und Haltestellen und aus Häusern und Gärten winkten Anwohner dem vorbeifahrenden, geschmückten Zug zu.

Auch auffallend viele Eisenbahner der TPF und Aktive von GFM-historique waren gestern auf den Zügen und in den Bahnhöfen präsent. Bei aller Wehmut unterscheidet sich dieser Abschied von der Bahn von anderen Strecken-Stillegungen insofern, als dass für den Dezember 2022 die Wiedereröffnung der neuen Normalspur-Strecke nach Broc-Fabrique angedacht ist, wenn es gelingt, die Umbau-Arbeiten planmässig durchzuführen. Ein Teil der neuen Rampe zwischen Broc-Fabrique und Broc-Village ist bereits aufgeschüttet worden – die aktuelle Steigung von rund 50 Promille in diesem Bereich dürfte entschärft werden.

Unterhalb von Parqueterie - etwa in Streckenmitte - wurde auf einem Feld eine grosse Bau- und Lagerfläche in Hinblick auf die anstehenden Bauarbeiten angelegt und dort lagert auch schon ein grösserer Stapel neuer Normalspur-Schienen-Profile. Gespannt sein darf man auch auf die technische Lösung im Bereich der bisherigen Gemeinschafts-Strecke der Linien Bulle - Montbovon und Bulle - Broc nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Bulle bis zur derzeitigen Abzweigweiche. Einem konsequent separaten neuen Normalspurgleis dürften dort einige bestehende Gebäude im Wege stehen, was ggf. ein Drei- oder Vierschienen-Gleis und eine umschaltbare Fahrleitung in diesem Abschnitt nötig machen wird? Lassen wir uns überraschen.

Adieu voie etroite Bulle - Broc-Fabrique!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Nachrichten-Filter