Diese Seite drucken
Dienstag, 30 März 2021 08:00

Tschechien: GW Train übernimmt Leistungen der Ausschreibung Böhmerwald-Vorland

gwtr
Foto Plzeňský kraj/René Zeithaml.

Am 26. März 2021 hat der Rat der Region Plzeň den Abschluss eines Vertrages über den öffentlichen Schienenpersonenverkehr in der Ausschreibung Südwest - Teil 1 - Böhmerwald-Vorland (Jihozápad - část 1 - Pošumaví) an den Betreiber GW Train Regio a. S. genehmigt.

"GW Train Regio a. S. hat in einer elektronischen Auktion den niedrigsten Angebotspreis von 157,18 CZK/Zug-km (6 EUR/Zug-km) angeboten, der zugunsten der Region Plzeň auf 155,94 CZK/Zug-km (5,98 EUR/Zug-km) reduziert wurde", sagte Pavel Čížek, stellvertretender Gouverneur für Verkehr. Zweiter Bieter war České dráhy, die derzeit den Betrieb auf der Strecke bis Dezember 2022 mit der Möglichkeit einer Verlängerung um ein Jahr fährt.

Der Vertrag wird für den Zeitraum Dezember 2023 - 2033 abgeschlossen.

Der neue Beförderer wird Züge auf den Linien

• P11 Horažďovice předměstí - Sušice - Klatovy (mit Fahrten nach Strakonice) und
• P23 Domažlice - Klatovy

betreiben, die die Betriebseinheit des öffentlichen Auftrags definieren.

"Die Genehmigung des Vertrags mit dem neuen Beförderer wird die Verkehrsverbindung zwischen Plzeň und Sušice wesentlich verbessern. Die modernisierten niederflurigen und klimatisierten GW Train Regio-Einheiten werden im Dezember 2023 in Horažďovice Anschluss an die neuen Regiopanter-Züge der Tschechischen Bahnen erhalten. In Klatovy werden sie an Regiopanter-Züge angeschlossen, die im Dezember dieses Jahres fahren werden, und in Domažlice an die modernen PESA-Einheiten. Damit wird der Kreislauf geschlossen und die Fahrgäste werden überall mit Zügen auf dem Niveau des 21. Jahrhunderts bedient", fasst Pavel Čížek die Vorteile zusammen.

WKZ, Martin Kubík, Quelle Krajský úřad Plzeňského kraje

Zurück