english

Dienstag, 30 März 2021 09:00

Sachsen/Tschechien: IMM Maidl & Maidl Beratende Ingenieure führen Gutachtertätigkeiten für das Projekt Erzgebirgstunnel aus

Die tschechische Bahnverwaltung Správa železnic und DB Netz haben einen weiteren der geplanten öffentlichen Aufträge zur Sicherstellung der Projektvorbereitung für den grenzüberschreitenden Teil der neuen Eisenbahnverbindung Dresden - Prag abgeschlossen. Im März schlossen sie einen Vertrag mit der IMM Maidl & Maidl Beratende Ingenieure GmbH & Co. KG für begleitende planerische Gutachtertätigkeiten während des Baus des Erzgebirgstunnels.

Der Auftragnehmer wird eine Auswertung des Umfangs der durchgeführten Erkundungs- und Analysetätigkeiten erstellen, diese Ergebnisse bewerten und Empfehlungen für die Planung der untertägigen Arbeiten geben. Er vergleicht auch die Vorteile des Einsatzes möglicher Ausbruchmethoden, d.h. Typen von Tunnelbohrmaschinen oder die Möglichkeit des konventionellen Ausbruchs mit Spritzbeton für einzelne Teile und Varianten des Tunnels.

Während des Baus wird der Lieferant die Übereinstimmung der angetroffenen und erwarteten Eigenschaften der Felsumgebung überprüfen, den Ausbruchsprozess dem Zustand entsprechend anpassen und laufende Revisionsgutachten der Ausbruchstechnologie erstellen.

Wie bei anderen ähnlich ausgerichteten Aufträgen wird nicht nur die Zusammenarbeit mit ausländischen Fachleuten mit Erfahrungen im europäischen Tunnelbau sichergestellt, sondern auch die direkte Teilnahme von Fachleuten aus dem Kreis der autorisierten Personen, die mit den nationalen Verfahren in der Tschechischen Republik vertraut sind.

WKZ, Quelle Správa železnic

Zurück

Nachrichten-Filter