english

Mittwoch, 31 März 2021 10:00

Tschechien: Ziegenbahn soll für den Touristischen Verkehr wieder in Betrieb gehen

cz1cz2
Fotos Správa železnic.

Die tschechische Eisenbahnverwaltung Správa železnic hat sich bereit erklärt, zumindest einen Teil der Bahnstrecke von Děčín nach Oldřichov u Duchcova, bekannt als Ziegenbahn (Kozí dráha), zu reparieren. Die Strecke ist seit 2016 unpassierbar und auf ihrer gesamten Länge gesperrt. Nun aber hat die Verwaltung der Region Ústí zugesagt, dass sie zumindest den Abschnitt Děčín - Telnice wiederherstellen wird, auf dem touristische Züge fahren sollen. Der Rest der Strecke soll zumindest bis Teplice Lesní brána (Teplitz Waldtor) in den kommenden Jahren instand gesetzt werden.

Von Děčín nach Oldřichov u Duchcova gibt es direkte Züge auf der Hauptstrecke über Ústí nad Labem und Teplice, aber die Ziegenbahn hat den Vorteil, dass sie direkt am Erzgebirge emtlang führt - in Krupka gibt es eine Haltestelle in Sichtweite der Station der längsten erzgebirgischen Seilbahn auf den Komáří hůrka (Mückenberg, 809 m), in Jílové u Děčína direkt neben der Wasserburg aus dem Jahr 1370.

"Im Moment sieht es so aus, dass die Bahn noch in diesem Jahr in Betrieb genommen wird, wenn es die Coronakrise zulässt, und mit ziemlicher Sicherheit im nächsten Jahr", sagt Jiří Řehák, stellvertretender Gouverneur der Region Ústí nad Labem gegenüber dem Fernsehsender CT24. In diesem Jahr möchte die Region den Betrieb in diesem Sommer und im nächsten Jahr für Wochenenden, Feiertage und Ferien bestellen.

Ursprünglich verlangte die Bahnverwaltung, dass die Region den regelmäßigen Verkehr bestellt, was sie seit 2008 nicht mehr getan hat. Am Ende stimmte sie jedoch zu, die Ziegenbahn zu reparieren, auch wenn nur touristischer Verkehr geplant ist.

Martin Kubík, WKZ, Quelle CT24

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 30 März 2021 22:23

Nachrichten-Filter