english

Donnerstag, 01 April 2021 09:10

Österreich: Wichtige Erhaltungsarbeiten auf der Außerfernbahn

reut1reut2
Fotos ÖBB/Bettina Zitz-Maasa, ÖBB/Alexandra Wallner.

Von 6. bis zum 26. April 2021 führt die ÖBB-Infrastruktur AG mehrere Erhaltungsarbeiten zwischen Reutte und der Staatsgrenze nächst Ehrwald durch. Für die Reisenden wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Damit die Züge umweltfreundlich über die Schienen rollen können, brauchen auch Bahnstrecken immer wieder in regelmäßigen Abständen ein Service ihrer Anlagen. Zudem hat die ÖBB-Infrastruktur AG auch die gesetzliche Verpflichtung, das Schienennetz in einer entsprechenden Qualität für einen sicheren, pünktlichen und komfortablen Zugverkehr bereit zu stellen. Dafür sind in regelmäßigen Abständen umfangreiche Bau- und Instandhaltungsarbeiten erforderlich. So auch bei der Außerfernbahn, wo entlang der Strecke gebündelt mehrere Erhaltungsarbeiten durchgeführt werden, um den Zügen auch künftig einen zuverlässigen, sicheren und effizienten Betrieb zu gewährleisten.

Um die Arbeiten so effizient wie möglich durchführen zu können, muss die Bahnstrecke zwischen Reutte in Tirol und der Staatsgrenze nächst Ehrwald von 6. April (21:40 Uhr) bis 26. April 2021 (05:00 Uhr) für den gesamten Zugverkehr gesperrt werden. Anstelle der Züge verkehren zwischen Vils Stadt und Garmisch-Partenkirchen von 7. bis zum 25. April 2021 die Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV). Die Reisenden werden ersucht auf die angepassten Fahrpläne und die Lage der Bushaltestellen des SEV zu beachten. 

Die Bauarbeiten im Überblick

Zwischen Reutte in Tirol Schulzentrum und dem Bereich Gipsmühlstraße in Breitenwang werden insgesamt 1.000 Meter neue Gleise verlegt und die Fahrbahnen der Eisenbahnkreuzungen Königsweg und Metallwerk-Plansee-Straße in Breitenwang erneuert Dabei werden rund 600 t Schotter verarbeitet. Für die Umsetzung dieser Arbeiten müssen die beiden Eisenbahnkreuzungen von 16. April (08:00 Uhr) bis 24. April 2021 (19:00 Uhr) für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt werden. Zudem muss wegen vorbereitender Arbeiten von 12. bis 15. April 2021 mit kürzeren Wartezeiten gerechnet werden. In Bichlbach, im Bereich der Almkopfbahn, sowie auf einem über 2.600 Meter langen Abschnitt in Lermoos, werden die Oberleitungsanlagen erneuert. Dafür werden insgesamt 31 neue Mastfundamente mit einer Ramme in den Boden getrieben und 65 neue Oberleitungsmasten aufgestellt. In Lermoos und in Ehrwald werden zur Sicherung der Bahnstrecke die Mauern saniert und Felsen abgetragen. Nördlich der Gemeinde Ehrwald wird das Schotterbett auf einer Länge von 1.100 Meter gereinigt und mit neuem Schotter ergänzt. Hier werden rund 1.500 t Schotter verarbeitet. Zudem werden auf der Strecke von Reutte in Tirol bis Ehrwald neu Entwässerungsdurchlässe saniert.

Pressemeldung ÖBB

Zurück

Nachrichten-Filter