Diese Seite drucken
Dienstag, 06 April 2021 10:00

Polen: PKP LHS hat transasiatische Verbindung in Betrieb genommen

lhs1lhs2
Fotos PKP LHS.

Der erste vom polnischen Breitspurbetreiber PKP LHS betriebene Zug aus Dostyk kam am 31.03.2021 in Sławków an. Der Transport wurde dank der Vereinbarung möglich, die das Unternehmen mit China Railway International Multimodal Transport (CRIMT) über die Organisation des internationalen multimodalen Transports China - Europa - China unterzeichnet hat.

"Die Unterzeichnung des Vertrags mit CRIMT und die vollständige Organisation des Transports von China nach Polen ist ein natürlicher Schritt in der Entwicklung unserer Zusammenarbeit. Dank der im letzten Jahr gesammelten Erfahrungen, des aufgebauten Vertrauens und der harten Arbeit können wir jetzt selbstständig den Transport organisieren und unseren Importeuren und Exporteuren einen noch besseren Service bieten", sagte Zbigniew Tracichleb, CEO der PKP Linia Hutnicza Szerokotorowa.

Von der Station Dostyk an der chinesisch-kasachischen Grenze aus bietet PKP LHS volle Speditions-, Zoll- und Terminaldienste an. Dazu gehören unter anderem die Durchfahrt des Zuges durch das Territorium Kasachstans, Russlands, der Ukraine und Polens, die Sicherung der Breitspurtrassen, das Umladen der Container in Dostyk und Sławków. Der erste Zug, der nach der neuen Formel organisiert wurde, erreichte Sławków in 14 Tagen.

"Die Erweiterung unseres Dienstleistungsportfolios ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen PKP LHS und Xi'an Free Trade Port Construction and Operation Co., Ltd. Es ist diese Plattform, die uns die notwendigen Empfehlungen gegeben hat, um mit CRIMT bei der Umsetzung des internationalen multimodalen Transports zusammenzuarbeiten. Unsere strategische Partnerschaft und wachsende Zusammenarbeit bietet unseren Kunden ein umfassendes Logistikangebot auf höchstem Niveau", sagte Dariusz Sikora, Vorstandsmitglied für Handel und Betrieb PKP LHS.

Im vergangenen Jahr beförderte PKP LHS 40 Züge aus China nach Sławków, die insgesamt 3.060 TEU transportierten. Neben der regelmäßigen Verbindung nach Xi'an wurde im Dezember 2020 eine weitere Route von Chongqing aus gestartet. Da kein Umschlag an der Grenze erforderlich ist und eine Breitspurstrecke für den Güterverkehr zur Verfügung steht, kann eine rekordverdächtige Transitgeschwindigkeit erreicht werden: ca. 12 Tage von chinesischen Städten zum Euroterminal Sławków. Seit Anfang 2021 entwickelt sich der Breitspurverkehr von China nach Sławków dynamisch, und seine Umsetzung stößt nicht auf Probleme, die für andere Verkehrswege typisch sind.

WKZ, Quelle Ministerstwo Infrastruktury

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 05 April 2021 18:27