english

Montag, 12 April 2021 09:00

Finnland: Sechs Bewerber für neue Nahverkehrsfahrzeuge

sm2vr2
Bobo11, Otto Karikoski, CC BY-SA 4.0.

Die Beschaffung neuer Nahverkehrsfahrzeuge durch die finnische Staatsbahn VR schreitet voran - sechs Unternehmen haben sich für die Ausschreibung beworben: Bombardier Transportation Finland Oy, Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles, S.A., Hitachi Rail ltd, Siemens Mobility GmbH, Škoda Transtech Oy und Stadler Rail AG.

Die Beschaffung der neuen Nahverkehrsfahrzeuge betrifft zunächst 25 SmX-Züge als Ersatz für die 36 Sm2-Nahverkehrszüge sowie 14 Eil- und 3 Eilf-Nahverkehrswagen, die am Ende ihres Lebenszyklus stehen.

Die geplante Geschwindigkeit der neuen Vorortflotte liegt bei mindestens 160 km/h. Die Anschaffung neuer Nahverkehrszüge ist eine notwendige Ersatzinvestition, um die Kontinuität und Entwicklung des Unternehmens zu gewährleisten.

Die in den Kauf einbezogenen Optionen berücksichtigen auch andere Fahrzeuge, die in den 2030er Jahren das Ende ihres Lebenszyklus erreichen werden. Zusätzlich zu den neuen Zügen wird VR in den Jahren 2020-2023 in die Lebenszyklusverlängerung der Sm2-Flotte investieren. Sm2-Pendlerzüge werden derzeit für den Betrieb der S-Bahnen D, G und M im Großraum Helsinki und Tampere eingesetzt.

Es handelt sich um eine öffentliche Ausschreibung im Wert von rund 250 Mio. EUR. Ziel ist es, den Vertrag im Sommer 2022 abzuschließen und die erste neue Zugeinheit bis Ende 2025 in Betrieb zu nehmen. Die VR kündigte die Beschaffung der neuen Pendlerflotte erst für 2019 an.

"Modernes Rollmaterial hat einen erheblichen Einfluss auf den Reisekomfort. Die Anschaffung von Nahverkehrsfahrzeugen ist ein wesentlicher Beitrag zur Entwicklung des Nahverkehrs. Das neue, barrierefreie Rollmaterial wird es auch ermöglichen, in Zukunft Nahverkehrsdienste auf neuen Strecken einzurichten, falls der Staat oder die Kommunen in neue Strecken investieren wollen. Das Ziel von VR ist es, eine echte Alternative zum privaten Auto zu bieten und den Anteil des Schienenverkehrs auf bis zu 10 % des Gesamtverkehrs im Jahr 2030 zu erhöhen", so Rolf Jansson, CEO der VR Group.

Insgesamt verfügt die VR über rund 400 Wagen für den Fernverkehr, einschließlich der Nachtzugflotte, und über 60 Doppelstockwagen für den Nah- und Stadtverkehr. Außerdem betreibt die VR 17 Pendolino-Züge und 16 Schienenbusse. HSL betreibt 81 Flirt-Züge, die im Besitz von Pääkaupunkiseudun Junakalusto Oy sind.

Verwandtes Thema: VR Group

Zurück

Nachrichten-Filter