Diese Seite drucken
Dienstag, 13 April 2021 13:00

Schweiz: Südostbahn schafft in Bern neue Arbeitsplätze für Kundenbegleiter

sob
Foto SOB.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2021 übernimmt die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) den Betrieb der Interregio-Verbindung von Bern nach Burgdorf–Herzogenbuchsee–Langenthal–Olten–Zürich–Sargans und Chur. Dafür schafft die SOB in Bern 15 bis 20 neue Vollzeitstellen für Kundenbegleiterinnen und Kundenbegleiter.

Künftig fährt die Südostbahn auch nach Bern und in den Kanton Graubünden. Das Ostschweizer Bahnunternehmen verbindet ab dem 12. Dezember 2021 die Bundesstadt mit der Bündner Kantonshauptstadt. Dafür werden die bestehende Interregio-Linie 35 Bern-Olten-Zürich und die RegioExpress-Verbindung Chur-Zürich miteinander verknüpft. Die neue Fernverkehrs-Linie «Aare Linth» betreibt die SOB in Kooperation mit der SBB. Derzeit werden die letzten Details für das Fahrplankonzept besprochen, Ende Mai wird der Fahrplanentwurf für die neue IR 35-Linie im Rahmen des nationalen Fahrplanverfahrens publiziert.

Die Südostbahn schafft für den Betrieb der Linie neue Stellen in Bern. Gesucht werden für den Standort in der Bundesstadt 15 bis 20 neue Kundenbegleiterinnen und Kundenbegleiter. Von Bern aus werden sie nicht nur auf der Fernverkehrslinie «Aare Linth» unterwegs sein, sondern auch mit dem «Treno Gottardo» sowie im SOB-Regionalverkehr.

Kundenbegleiterinnen und Kundenbegleiter kontrollieren nicht nur Billette, sondern sorgen mit den Serviceangeboten im modernen Niederflurzug «Traverso» für eine komfortable Reise, orientieren Fahrgäste über Anschlüsse und touristische Ausflugsziele und informieren im Fall von Störungen. Voraussetzungen für die Ausbildung sind eine abgeschlossene Berufslehre, bevorzugt im Bereich der Reise-, Tourismus- oder Dienstleistungsbranche und natürlich ein Flair für Kontakt mit Fahrgästen. Der nächste Ausbildungslehrgang bei der Südostbahn beginnt im August 2021 und dauert rund ein halbes Jahr.

Mit dem neuen Kundenbegleiter-Standort in Bern ergänzt die Südostbahn die bisherigen Dienstorte Arth-Goldau, Rapperswil und Herisau. Für den Betrieb der Linie «Aare Linth» wird zudem ein Standort in Chur geschaffen.

Pressemeldung Südostbahn

Zurück