english

Mittwoch, 14 April 2021 08:00

Großbritannien: Grand Central und Hull Trains nehmen Betrieb wieder auf

grchull
Fotos Grand Central/Jonathon Kirby,Hull Trains.

Die starken Beschränkungen durch Lockdown-Maßnahmen werden in Großbritannien jetzt allmählich gelockert, nachdem mehr als die Hälfte der Bevölkerung eine Schutzimpfung erhalten hat und die Infektionsraten deutlich gesunken sind. Somit sind private und touristische Reisen in England und Wales wieder möglich, und ab Mitte Mai sollen auch die Hotels und Pensionen wieder Übernachtungsgäste aufnehmen dürfen.

Bie britischen Bahngesellschaften haben sich auf die erwartete Rückkehr der Reisenden vorbereitet und erweitern wieder ihr Angebot an Zügen im Nah- und Fernverkehr. Die beiden "Open-Access"-Anbieter Grand Central und Hull Trains nehmen jetzt ebenfalls wieder den Betrieb auf, den sie infolge des dritten Lockdown Anfang Januar 2021 eingestellt hatten.

Grand Central bietet bereits seit 27. März jeweils zwei Zugpaare zwischen London und Bradford sowie zwischen London, York und Sunderland an. Ab dem 24. April sollen dann jeweils drei Zugpaare von Grand Central die beiden Routen bedienen, im Sommer sogar vier Zugpaare auf der Strecke nach Sunderland. Dabei ist zu beachten, dass für Reisen mit Zügen von Grand Central grundsätzlich eine Sitzplatzreservierung erforderlich ist.

Hull Trains fährt seit 12. April mit zwei, Sa/So drei Zugpaaren zwischen London und Hull. Ab Mitte Mai will Hull Trains das Angebot auf fünf Zugpaare erhöhen, von denen Mo-Fr zwei und am Wochenende ein Zugpaar ab/bis Beverley verkehren. Die Auslastung der Züge kann jetzt mit Hilfe des "Life Train Tracker", einer App bzw. auf der Internetseite der Bahngesellschaft in Echtzeit abgerufen werden.

Louise Cheeseman, die Geschäftsführerin von Hull Trains, erklärte dazu, dass damit den Menschen Vertrauen geben wird, wenn sie mit dem Zug reisen, während das Land beginnt, sich aus dem Lockdown zu lösen, und weiter: "Der Live Train Tracker wird den Menschen helfen, fundiertere Entscheidungen über das Reisen mit der Bahn zu treffen, während wir nach und nach die Züge verstärkt einsetzen und das Geschäft wieder aufbauen. Zudem begrenzen wir weiterhin die Anzahl der verfügbaren Tickets, um den Abstand der Reisenden im Zug zu wahren. Dazu soll die neue Technologie es den Leuten leichter machen, zu entscheiden, in welchem Wagen sie sitzen möchten."

Gleichzeitig hat die Verkehrsgewerkschaft RMT jetzt die Öffentlichkeit dazu aufgerufen, die Vorsichtsmaßnahmen und das Personal im gesamten Verkehrssektor weiterhin zu respektieren. Der Generalsekretär der Gewerkschaft, Mick Cash, rief dazu auf: "Wir alle begrüßen die Tatsache, dass wir beginnen, die ersten Schritte aus dem Lockdown zu machen, aber es ist wichtig, dass wir die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen im Verkehrsnetz beibehalten, und das bedeutet weiterhin Schutzmasken zu tragen, Abstand zu wahren und die Befolgung von offiziellen Anweisungen."

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quellen  BBC, GOV.UK, Grand Central, Hull Trains, National Rail, RMT

Zurück

Nachrichten-Filter