Diese Seite drucken
Mittwoch, 14 April 2021 07:00

Estland: Leonhard Weiss erweitert Baltischen Bahnhof in Tallinn

baltij
Foto Balti jaam.

Eesti Raudtee und Leonhard Weiss haben einen Vertrag über den Ausbau des Baltischen Bahnhofs (Balti jaam) in Tallinn im Wert von etwas mehr als 3,3 Mio. EUR unterzeichnet, der den Bau von zwei neuen Bahnhofsgleisen mit Bahnsteig und den Bau eines zusätzlichen Hauptgleises zwischen dem Viadukt der Paldiski-Straße und der Haltestelle Kitseküla umfasst.

Im vergangenen Jahr feierte einer der ältesten Bahnhöfe Tallinns, Balti jaam, sein 150-jähriges Bestehen. Obwohl der Bahnhof im Laufe der Jahre kontinuierlich modernisiert wurde, sind seit einiger Zeit keine neuen Bahnsteige hinzugekommen. "Wir freuen uns sehr, mit dem Bau des Baltischen Bahnhofs zu beginnen, der ein so wichtiger Verkehrsknotenpunkt für die Stadt Tallinn ist, da dort seit Jahrzehnten keine neuen Bahnsteige mehr gebaut wurden und die letzten größeren Renovierungsarbeiten mit Bahnsteigen im Jahr 2012 durchgeführt wurden", sagte Riho Vyatkin, Leiter vom Eisenbahninfrastrukturunternehmen Eesti Raudtee.

Der Auftragsumfang umfasst den Bau von zwei neuen Bahnhofsgleisen und einem Bahnsteig, wodurch die Voraussetzungen geschaffen werden, dass mehr Züge im Bahnhof abgefertigt werden können. "Heute benutzen die Züge in Richtung Osten und Süden das gleiche Gleis, um im Bahnhof abzufahren und anzukommen, aber in Zukunft wird es zwei Gleise geben. Auch in Anbetracht der großen Investitionen, die Eesti Raudtee in den kommenden Jahren in die Elektrifizierung und Modernisierung der Verkehrsleitsysteme tätigen wird, ist der Ausbau des Baltischen Bahnhofs eine gute Voraussetzung für die Erhöhung der Anzahl der Abfahrten von Personenzügen", fügte Vyatkin hinzu. Die Arbeiten sollen bereits im zweiten Quartal dieses Jahres beginnen, und der Bau eines neuen Eisenbahnviadukts an der Paldiski-Straße ist als Begleitmaßnahme bereits im Gange.

Laut Indrek Kaliste, Vorstandsmitglied der Leonhard Weiss OÜ, ist dies ein sehr wichtiges Projekt im Hinblick auf die Verbesserung der Qualität des Personenverkehrs auf der Schiene, da es die Zuverlässigkeit der Bahn im Baltischen Bahnhof von Tallinn erhöhen und die Voraussetzungen für einen besseren Personenverkehr schaffen wird.

Die Bauarbeiten innerhalb des Bahnhofs werden den Zugverkehr nicht wesentlich stören, da alle derzeitigen Bahnsteige während der Bauzeit in Betrieb bleiben. Größere Bauarbeiten im Bereich Kitseküla, einschließlich einiger Verkehrsbehinderungen, sind für den Herbst geplant und werden den Fahrgästen im Voraus mitgeteilt.

WKZ, Quelle Eesti Raudtee

Zurück