english

Mittwoch, 14 April 2021 09:00

Polen: PKP Cargo Connect startet Operator-Verbindungen in die Türkei

op3op1
Fotos PKP Cargo Connect.

PKP Cargo Connect Sp. z o.o startet innerhalb seines Angebots "Connect-Operator" im Mai den ersten Zug auf der Strecke Gliwice - Izmit - Gliwice. Die Details und die endgültigen Bedingungen der Zusammenarbeit wurden bei einem Treffen in Istanbul unter Teilnahme von Vertretern von PKP Cargo Connect und Logitrans vereinbart.

op2

Logitrans ist eine führende Logistikmarke in dem Gebiet, das hauptsächlich Asien abdeckt, einschließlich Russland, Kasachstan und andere GUS-Länder, die baltischen Staaten und Mitteleuropa. "Es ist ein großer kommerzieller Erfolg und wir hoffen, auch ein geschäftlicher Erfolg", kommentierte dies Ivan Ružbacký, Präsident von PKP Cargo Connect.

Der Umfang der Zusammenarbeit zwischen den Parteien umfasst die Einführung eines Betreiberzuges auf der Strecke Gliwice - Izmit - Gliwice im Rahmen des Projektes Connect-Operator, das ein regelmäßiges Angebot der PKP Cargo Connect ist. Izmit ist eine der wichtigsten Städte auf der wirtschaftlichen Landkarte der Türkei, eine große Hafenstadt etwa 100 km von Istanbul entfernt, an der Ostküste des Marmarameeres. Der feste Dienst auf dieser Strecke wird einmal pro Woche in beide Richtungen verkehren, und der erste Zug wird Anfang Mai 2021 starten.

Die Vertreter von PKP Cargo Connect sehen ein großes Entwicklungspotenzial in den Verbindungen zwischen Polen und der Türkei. "Wir sind bereit, die Anzahl der Züge bis zum Ende des Jahres auf zwei pro Woche zu erhöhen", sagt Michał Gileta, Leiter des intermodalen Bereichs des Unternehmens. "Dies wird vom Kundeninteresse an unserer neuen intermodalen Verbindung abhängen. Wir ermutigen alle Interessierten, unseren Zug zu nutzen", fügt Gileta hinzu. Neben dem Bahntransport und dem Umschlag ist es möglich, den Lkw-Transport sowohl vom Verlader zum Terminal als auch vom Terminal zu den Endempfängern (erste und letzte Meile) durchzuführen. Zusätzlich bietet das Unternehmen Zolldienstleistungen an.

"Die Einführung von Zügen in die Türkei ist für die PKP-Cargo-Gruppe sehr wichtig, da es sich um ein Land handelt, das an wichtigen Handelsrouten liegt und einen dynamisch wachsenden Warenaustausch aufweist. Millionen Tonnen solcher Güter werden auch von und nach Europa transportiert und wir wollen auch sie bedienen", betont Czesław Warsewicz, CEO von PKP Cargo S.A.. "Die Inbetriebnahme der Operator-Züge eröffnet der PKP-Cargo-Gruppe die Möglichkeit, umfangreiche Leisten nicht nur in diesem Land, sondern auch in anderen Ländern des Schwarzmeerbeckens durchzuführen. Die Stärkung der Präsenz im Nord-Süd-Transportkorridor ist eine der Prioritäten der Strategie der PKP-Cargo-Gruppe", fügt Präsident Warsewicz hinzu.

PKP Cargo Connect ist ein internationaler Operator mit eigenen logistischen Einrichtungen. Das Unternehmen, das zur PKP-Cargo-Gruppe gehört, hat sich auf den Transport von Gütern auf Schiene und Straße spezialisiert. Es ist in Polen, anderen europäischen Ländern sowie in Asien tätig und wickelt jährlich über 40 Tausend Aufträge aus fast allen Bereichen der Wirtschaft ab. Das Angebot von PKP Cargo Connect umfasst nicht nur die Bahn- und Straßenspedition, sondern auch die Organisation von Seetransporten: Autofährentransport zwischen Polen und Skandinavien, Transport von übergroßen und außergewöhnlich schweren Gütern sowie Logistik von Biomasse und Getreide. Das Unternehmen führt auch Verladungen in Seehäfen und Landterminals durch und bietet einen umfassenden Zollservice.

WKZ, Quelle PKP Cargo

Zurück

Nachrichten-Filter