english

Mittwoch, 21 April 2021 10:00

Luxemburg: Nächste Straßenbahnetappe der Luxtram zum Lycée Bouneweg gestartet

tram presentation short ver 1c005tram presentation short ver 1c002

Am Montag (19.04.2021) präsentierten der stellvertretende Premierminister und Minister für Mobilität und öffentliche Arbeiten, François Bausch, die Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg, Lydie Polfer, und der für Mobilität in der Stadt Luxemburg zuständige Beigeordnete Patrick Goldschmidt in Anwesenheit der Leiter der Straßen- und Brückenverwaltung und von Luxtram die nächste Etappe der Straßenbahn, die den Hauptbahnhof (Gare Centrale) mit dem Lycée de Bonnevoie verbinden wird.

tram presentation short ver 1c000tram presentation short ver 1c001

Die Straßenbahnbauarbeiten umfassen die Straßenbahntrasse, die Stationen und alle Straßenbahnsysteme und -ausrüstungen, einschließlich der Oberleitung. Für die Realisierung dieser neuen Etappe vergab Luxtram einen Planungs- und Bauauftrag und betraute mit der Umsetzung eine Unternehmensgruppe, deren Aufgabe sowohl die Studien als auch die Ausführung der Arbeiten umfasst.

Großes Augenmerk wurde auf eine hochwertige städtebauliche Integration gelegt. Die Umsetzung dieses neuen Abschnitts erfolgt in der Kontinuität der innerstädtischen Bebauung mit begrünten Bahnsteigabschnitten zwischen den Stationen. Diese Arbeiten werden in verschiedenen Phasen durchgeführt, beginnend am zukünftigen Knotenpunkt "Lycée Bouneweg".

Auf dieser Strecke wird die Straßenbahn über die verbreiterte Buchlerbrücke sowie deren Rampe auf der Seite des Place de la Gare fahren und dann auf dem Abschnitt zwischen der Buchlerbrücke und der Kreuzung mit der neuen N3 die neu gestaltete Route de Thionville ansteuern. Sie wird entlang der neuen N3 verlaufen, einem städtischen Boulevard zwischen der Route de Thionville und dem Rangwee, um den zukünftigen Knotenpunkt am Lycée de Bonnevoie zu erreichen.

luxtr4

Neue Namen für die Straßenbahnstationen, darunter drei Umsteigeknoten (*):

• Abschnitt C: Leschte Steiwer / Dernier Sol, Lycée Bouneweg (*)
• Abschnitt D: Scillas, Howald Station (*), Lycée Vauban, Waassertuerm und Stadion (*).

Diese Namen sollen sich die Straßenbahnbenutzer leicht merken können. Sie basieren auf einer geografischen Logik in Bezug auf die Orte, Gebäude, Straßen und Plätze in der Nähe der einzelnen Haltestellen und insbesondere derjenigen, die die zukünftigen Knotenpunkte für Verbindungen mit dem Fahrrad, Bussen, Zügen und P+R sein werden.

Ziel war es, eine Reihe von Namen auszuwählen, die repräsentativ für die Geschichte sind, und die Verwendung der luxemburgischen Sprache zu begünstigen. Der Name der neuen Straßenbahnhaltestelle "Leschte Steiwer / Dernier Sol" bezieht sich auf das 19. Jahrhundert und das Gasthaus "Zum leschte Steiwer" in der Straße "Dernier Sol". Ein "Steiwer" (deutsch "Stüber", französisch "sol" oder "sou") war eine kleine Münze. Wenn die Bauern von Hesperange und Roeser vom Markt in der Stadt zurückkamen, haben sie in diesem Gasthaus, das außerhalb der alten Festung auf dem Rückweg nach Hesperange lag, ihren letzten "Sou" ausgegeben.

Im nächsten Jahr, im September 2022, wird das Straßenbahnnetz um 1,2 km verlängert und bietet eine neue Verbindung zwischen dem Bahnhof und dem Stadtteil Bonnevoie. Die Straßenbahn wird Fahrgäste an Bord begrüßen, die in 3 Minuten 40 vom Hauptbahnhof zum Lycée de Bonnevoie fahren können.

Die Bauarbeiten an der Straßenbahnlinie zwischen dem Lycée de Bonnevoie und der Cloche d'Or werden in der ersten Hälfte des Jahres 2022 fortgesetzt. Dieser neue 3,7 km lange Abschnitt wird fünf neue Stationen haben, darunter zwei multimodale Knotenpunkte.

WKZ, Quelle Ministerium für Mobilität und öffentliche Arbeiten, Stadt Luxemburg und Luxtram

Zurück

Nachrichten-Filter