english

Freitag, 23 April 2021 11:30

Lettland: Vereinbarung über die Bauüberwachung am Flughafen Rīga unterzeichnet

rb1rb2
Fotos SIA Binders.

Der Projektträger von Rail Baltica in Lettland "Eiropas Dzelzceļa līnijas" hat mit der Vereinigung von Forma2 und Prointec einen Vertrag über die Ingenieur- und Bauaufsicht für die Rail Baltica-Station am Internationalen Flughafen Rīga und die dazugehörige Infrastruktur unterzeichnet.

Die Überwachung der Ingenieurarbeiten wird während des Baus des Bahnhofsgebäudes, der Zufahrtsstraßen, der Überführung und der neuen Bahnstrecke sowie während der Garantiezeit sichergestellt werden müssen.

"Durch die Unterzeichnung dieser Vereinbarung mit dem Bauleiter des Projekts kann der Bau des zweitwichtigsten Bahnhofs und der Infrastruktur der Rail Baltica in Lettland mit voller Geschwindigkeit beginnen. Angesichts der Komplexität dieses Projekts ist es besonders wichtig, die Qualität der Bauarbeiten unter Einhaltung aller Anforderungen an Sicherheit, Betrieb und Umweltverträglichkeit zu überwachen. Die Bauaufsicht muss überwachen, dass alle wichtigen Bedingungen der Arbeitsorganisation gründlich befolgt werden, wobei ein einfacher Zugang zum Flughafen und eine minimale Beeinträchtigung des Verkehrs aufrechterhalten und der Fortschritt der angrenzenden Projekte während der Bauarbeiten respektiert werden muss. Anfang März dieses Jahres haben wir bereits einen Vertrag mit dem Bauherrn dieses Projekts - der B.S.L. Infra, bestehend aus der österreichischen Firma Swietelsky AG und den lettischen Baufirmen - SIA Binders und AS LNK Industries - unterzeichnet. Wir planen, im Mai mit den aktiven Bauarbeiten zu beginnen, und es ist geplant, sie in fünf aufeinanderfolgenden Etappen durchzuführen - bis Dezember 2025", betont Kaspars Vingris, Vorstandsvorsitzender von Eiropas Dzelzceļa līnijas.

Die Laufzeit des Vertrages beträgt 10 Jahre ab Vertragsabschluss, einschließlich der Erbringung von Dienstleistungen während einer fünfjährigen Garantiezeit. Das Projekt wird in fünf Runden umgesetzt, und die Bezahlung für die ausgeführten Arbeiten erfolgt nach den festgelegten Runden der Arbeitsausführung. Die Gesamtsumme des Vertrages beträgt 5,8 Mio. EUR ohne Mehrwertsteuer.

WKZ, Quelle Rail Baltica

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 23 April 2021 08:48

Nachrichten-Filter