english

Montag, 11 Dezember 2017 09:12

Frankreich: Erster Güterzug ist über die Umfahrung Nîmes - Montpellier gefahren

Der erste Güterzug fuhr am 10. Dezember, dem Tag der Inbetriebnahme der Strecke, auf der neuen Umfahrung zwischen Nîmes und Montpellier. Der Zug fuhr um 12.40 Uhr am Ort des neuen TGV-Bahnhofs Montpellier-Sud-de-France auf die Strecke.

Die Eisenbahnumfahrung von Nîmes und Montpellier ist für Güter- und Personenzüge vorgesehen. Damit ist sie die erste Hochgeschwindigkeits-Mischstrecke in Frankreich. Die offizielle Einweihung findet am 18. Dezember in Nîmes im Beisein von Verkehrsministerin Élisabeth Borne statt. Der nächste Schritt wird die Einführung des TGV-Verkehrs am 8. Juli 2018 mit der Eröffnung des neuen TGV-Bahnhofs Montpellier-Sud-de-France sein.

Die Projektgesellschaft Oc'Via wurde speziell für die Finanzierung, das Design und die Instandhaltung der Linie gegründet, nachdem sie im Jahr 2012 einen PPP-Vertrag mit einer Laufzeit von 25 Jahren erhalten hatte. Oc'Via Construction war für den Bau verantwortlich, während Oc'Via Maintenance seit November 2017 im Auftrag von SNCF Réseau für 20 Jahre die Instandhaltung der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke (Gleis, Oberleitung, Signaltechnik, Telekommunikation, Gebäude und Bauwerke) durchführen wird. Die Anteilhaber von Oc'Via Maintenance sind die gleichen wie für Oc'Via Construction: Bouygues Travaux Publics, Spie Batignolles, Alstom Transport und Colas Rail.

WKZ, Quelle Gazette Montpellier, Oc'Via

Zurück

Nachrichten-Filter