english

Montag, 11 Dezember 2017 12:45

Schweiz: Schnee behindert Verkehr im Wallis [Update]

Am frühen Montagmorgen konnte um 6.30 Uhr ein Gleis wieder für den Bahnverkehr geöffnet werden. Der Betrieb ist aber weiterhin eingeschränkt. Auf dem Abschnitt Bex–Aigle fahren derzeit nun zwei InterRegio-Züge pro Stunde. Zwischen St-Maurice und Brig verkehrt ein Regionalzug pro Stunde und Richtung.

Die Arbeiten zur Schneeräumung auf der zweiten Spur laufen derzeit. Andere Züge verkehren, insbesondere bei den Zügen aus dem Wallis und Genf wird mit Verzögerungen gerechnet. Die SBB dankt den Kunden für ihr Verständnis für die Auswirkungen dieser aussergewöhnlichen Wetterbedingungen.

Schneefall, tiefe Temperaturen und starke Winde hatten in Teilen der Waadt und des Wallis für das Einfrieren der Bahnanlagen gesorgt. Am Sonntagsnachmittag musste um 16.30 Uhr der Zugverkehr zwischen Villeneuve und Leuk vorübergehend eingestellt werden. Es konnten keine Ersatzbusse eingesetzt werden, da aufgrund des Wetters auch der Verkehr auf der Strasse zum Erliegen kam.

Am Sonntagabend wurde starker Schneefall zu Regen: Dies führte zu einer leichten Entspannung der Situation. Am Montagvormittag ist nur noch der Abschnitt zwischen Aigle und Bex unterbrochen.

Ein InterRegio-Zug, der von Sitten nach Lausanne mit etwa 400 Personen an Bord fuhr, blieb am Sonntag um 16.40 Uhr in der Nähe von Bex auf offener Strecke stecken. Die Passagiere wurden evakuiert, nachdem dies die Bedingungen nach 22 Uhr zugelassen hatten. Die Evakuierung aller Reisenden erfolgte sicher und endete nach Mitternacht.

Der Zivilschutz hatte die Passagiere im Zug versorgt, der während der ganzen Zeit mit Strom versorgt war und beheizt wurde. Während der Nacht traf die SBB alle notwendigen Vorkehrungen, um gestrandete Reisende zu ihrem Zielort zu bringen oder eine Unterkunft im Hotel zu finden. Alle verfügbaren SBB-Spezialisten sind im Einsatz.

Pressemeldung SBB

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 11 Dezember 2017 12:48

Nachrichten-Filter