english

Montag, 10 Mai 2021 08:00

Ukraine: Ukrzaliznycya und Stadler vereinbaren Zusammenarbeit für die Lokalisierung der Produktion von bestellten Zügen

ukr
Foto Ukrzaliznycya.

Die Ukrainische Eisenbahn Ukrzaliznycya und die Stadler CIS AG planen die Lokalisierung der Produktion von Schweizer Personenzügen in der Ukraine. Dies geht aus dem Memorandum hervor, das von der ukrainischen Seite und dem Management von Stadler unterzeichnet wurde.

Insbesondere vereinbarten die ukrainischen und schweizerischen Unternehmen, den Personen- und Eisenbahnverkehr in der Ukraine im Rahmen des City-Express-Projekts (Kyïv City Express) zu entwickeln und an der Beschaffung von Finanzmitteln zu arbeiten. Außerdem, falls die Stadler CIS AG eine der Ausschreibungen gewinnt und den Auftrag für die Lieferung von Schienenfahrzeugen für die Ukraine erhält, plant das Unternehmen, die Möglichkeit der Lokalisierung der Produktion in der Ukraine zu prüfen.

"Wir sind an der Zusammenarbeit mit den Weltherstellern von Rollmaterial interessiert, die sich in anderen Linien der Welt bewährt haben, einschließlich einer breiten Palette. Potenzieller Partner ist Stadler, einer der Weltmarktführer in der Branche, und somit ist unser Hauptwunsch für eine solche Partnerschaft die Lokalisierung der Produktion auf dem Territorium der Ukraine. Schließlich geht es darum, zusätzliche Mittel für die Wirtschaft und die Entwicklung wichtiger Branchen in unserem Land zu gewinnen", betonte der amtierende Vorstandsvorsitzende der Ukrzaliznycya, Ivan Jurik.

Nach den Worten des Leiters der Ukrzaliznycya können die von Stadler produzierten Züge sowohl im Nah- und Regionalverkehr als auch im City-Express-Projekt eingesetzt werden. "Wir haben unseren Kollegen aus der Schweiz angeboten, unser Lokomotivreparaturwerk Kyïv für die Platzierung von Produktionsanlagen in Betracht zu ziehen. Technische Spezialisten von Stadler besuchten es und eine Reihe anderer Standorte während dieses Sommers. Dies ist das optimale Werk für die Lokalisierung der Produktion, weil sein Hauptprofil die Modernisierung von Nahverkehrszügen ist", fasste Ivan Jurik zusammen.

Das Memorandum wurde vom amtierenden Vorstandsvorsitzenden der Ukrzaliznycya, Ivan Jurik , dem amtierenden Vorstandsmitglied und Leiter der Passagierdienste von Ukrzaliznycya, Oleksandr Percovsʹkij, dem CEO der Stadler CIS AG, Peter Christoph Spuhler, und dem CEO der Stadler CIS AG, Alexander Luft, in Anwesenheit vom stellvertretenden Premierminister und Minister für strategische Industriepolitik,Oleg Urusʹky, und dem ersten stellvertretenden Minister für Infrastruktur der Ukraine, Dmitri Abramovič, unterzeichnet.

Ukrzaliznycya führt weiterhin Arbeitsdialoge mit anderen internationalen Anbietern von Personenfahrzeugen und erwartet die Unterstützung des Staates bei der Finanzierung der Entwicklung des Personenverkehrs.

WKZ, Quelle Ukrzaliznycya

Zurück

Nachrichten-Filter