english

Montag, 17 Mai 2021 07:00

Moldau: Sieben Bewerber als Generaldirektor für die am Rande des Konkurses stehende CFM

Moldau 2Moldau 1
Fotos CFM.

Der Wettbewerb für die Auswahl eines neuen Generaldirektors der Moldauischen Eisenbahnen CFM ist in vollem Gange. Nach mehreren Fristverlängerungen fand am 13. Mai dieses Jahres die Vorauswahl statt, in der die Erfüllung der Voraussetzungen für die Teilnahme am Wettbewerb überprüft wurden. So wurden sieben Kandidaten zur zweiten Stufe des Wettbewerbs, dem Vorstellungsgespräch, zugelassen.

Die Agentur für öffentliches Eigentum (Agenţia Proprietăţii Publice, APP) teilte am 12.05.2021 mit, dass sich 9 (neun) Bewerber innerhalb der Frist (07.05.2021, 17.00 Uhr) auf die vakante Stelle des Generaldirektors des Staatsunternehmens "Moldauische Eisenbahnen" (Administrator al Întreprinderii de Stat "Calea Ferată din Moldova") beworben haben. Am 13.05.2021 fand die Vorauswahl statt, in der als Ergebnis der Vollständigkeit der eingereichten Unterlagen folgende sieben Kandidaten zur zweiten Stufe des Auswahlverfahrens (Interview) zugelassen wurden:

• Nicolae Barbăscumpă (stellvertretender Leiter des Dienstes für internationale Beziehungen und Protokoll der Direktion für Strategie und internationale Beziehungen der CFM)
• Grigore Condurache (von September 2015 bis Februar 2020 stellvertretender Generaldirektor für die kommerzielle Tätigkeit bei CFM)
• Andrei Damașcan (Akademie für öffentliche Verwaltung der Republik Moldau)
• Oleg Tofilat (Berater des Premierministers im Bereich Verkehr und Infrastruktur)
• Raisa Oboroc (Leiterin der Rechtsabteilung der CFM)
• Vladislav Fateev (von September 2019 bis September 2020 Vertreter der ukrainischen Staatskorporation für Verkehrsbau)
• Emil Fiodorov (Leiter der Abteilung für den Verbrauch von Strom, Wärme und anderen natürlichen Ressourcen der CFM)

Die Bahngesellschaft hat seit mehreren Jahren mit großen Problemen zu kämpfen. Unter diesen Umständen wurde im Parlament ein Untersuchungsausschuss eingesetzt, der aufdeckte, dass die CFM in den letzten zehn Jahren mehr als 1,5 Mrd. Lei (300 Mio. EUR) veruntreut hat. Das Unternehmen steht nun am Rande des Konkurses. Die Gehälter von Eisenbahnern sind seit mehr als drei Monaten überfällig, was zu Protesten vor dem Parlament, der Regierung und der Präsidentschaft führte. Die Frage der CFM-Schulden wurde auch im Obersten Sicherheitsrat diskutiert.

"Die Schäden durch ineffiziente Nutzung von Kraftstoff belaufen sich allein in den letzten zwei Jahren auf 23 Mio. Lei. Wegen unvollendeter Arbeiten verlor das Unternehmen 64 Mio. Lei. Die unvollendeten Arbeiten an der Bahnstrecke Cahul - Giugiulești haben zu Verlusten von 502 Mio. Lei geführt. Ungerechtfertigte Ausgaben - 20 Mio. Lei; dubiose Abschreibungen - 1,5 Mio. Lei; Fälle von uneffizienter Verwaltung - 59 Mio. Lei; dubiose Verträge mit Schadenersatz von 25 Mio. Lei, Transport ohne Fahrkarten - über 132 Mio. Lei. CFM musste außerdem verschiedene Strafen in Höhe von 10,5 Mio. Lei zahlen", heißt es im Kommissionsbericht.

Der Kandidat, der ausgewählt wird, schließt einen individuellen Arbeitsvertrag für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren ab. Derzeit ist Andrian Onceanu als Generaldirektor der CFM tätig.

WKZ, Quelle CFM, TV8

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 17 Mai 2021 07:16

Nachrichten-Filter