english

Mittwoch, 13 Dezember 2017 07:15

Schweden: NSB-Tochter Tågkompaniet gewinnt Krösatågen

Svenska Tågkompaniet AB (TKAB) hat am 08.12.17 von den Verkehrsverbünden Jönköpings Länstrafik, Blekingetrafiken, Hallandstrafiken, Kalmar Länstrafik, Länstrafiken Kronoberg und Skånetrafiken den Zuschlag zum Betrieb des Netzes Krösatågen ab 09.12.2018 für neun Jahre mit der Option einer weiteren Verlängerung für drei Jahre erhalten. Das Netz wird derzeit von Transdev Sverige gefahren.

Das Krösatåg-Netz umfasst derzeit zwei Verkehrsvereinbarungen, die im Beschaffungsprozess zu einem gemeinsamen Vertrag zusammengefasst wurden, um dessen Attraktivität zu erhöhen. Das gemeinsame Verkehrsaufkommen beträgt 5,5 Mio. Kilometer pro Jahr und wird sowohl mit Elektro- als auch Dieselfahrzeugen betrieben. Jährlich werden etwa 3 Mio. Fahrgäste befördert.

"Im Mittelpunkt der künftigen Vereinbarung steht die Entwicklung des Netzes, so dass mehr zufriedene Kunden mit Krösatågen reisen", sagt Carl-Johan Sjöberg, Verkehrsleiter bei Jönköpings Länstrafik. Um die Ziele zu erreichen, beruht ein Teil der Vergütung auf einem Anzeizsystem bezüglich Kundenzufriedenheit und Pünktlichkeit.

Die Ausschreibungsunterlagen wurden Ende März 2017 versandt und die Angebote im August eingereicht.

Tågkompaniet gehört zu 100 % der Norwegischen Staatsbahn NSB. Diese gab an, dass sie nicht den niedrigsten Preis geboten habe, sondern die Qualität entscheidend war. Zu einer Zeit, in der die norwegische Regierung den Eisenbahnbetrieb in Norwegen privatisieren will, ist es für NSB deshalb ein gutes Zeichen, das Angebot zu gewinnen. "Dass wir jetzt den Zuschlag erhalten, bedeutet, dass wir wettbewerbsfähig sind. Insbesondere erfreulich ist die hohe Qualität, mit der wir dieses Angebot gewinnen. Das ist eine wichtige Erfahrung für uns, wenn wir um die norwegischen Bahnen konkurrieren wollen", sagt Arne Fosen, Konzerndirektor von NSB persontog.

Zukünftig wird NSB mit anderen Bahnbetreibern auf allen Eisenbahnen in Norwegen konkurrieren, darunter zuerst Sørlandsbanen, Arendalsbanen und Jærbanen. Der Gewinner des Angebots wird im Juni 2018 ermittelt sein.

WKZ, Quelle Jönköpings Länstrafik, Hegnar.no

Zurück

Nachrichten-Filter