english

Mittwoch, 13 Dezember 2017 15:30

Griechenland: Liberalisierung im Bahngüterverkehr

Wie griechische Medien melden, werden vier Lokomotiven (zwei Elektrisch, zwei Diesel) offensichtlich aus OSE-Beständen sowie 160 Güterwagen an die Rail Cargo Logistics Goldair verkauft. Hinter dieser Gesellschaft, die bereits ein Sicherheitszertifikat für den Schienenverkehr in Griechenland besitzt, verbirgt sich zu 51% der griechische Logistiker Goldair und zu 49% die Rail Cargo Group der ÖBB.

Geplant ist zunächst die Bedienung der Logistikzentren im Großraum Thessaloniki von Norden (Transit von via Mazedonien und Bulgarien) sowie vom Hafen Thessaloniki aus, im Lauf des nächsten Jahres auch Verbindungen zwischen den Metropolen Athen und Thessaloniki mit deren Häfen.

Für die Zukunft sind spezielle Ziele auch die Industriebetrieb im Westen Athens sowie nach Fertigstellung der neuen Peloponnesbahn der Hafen von Patra. Es bestehen auch Zusammenarbeiten mit EVU in Bulgarien und Mazedonien.

Hintergrund: Das griechische EVU TrainOSE wurde 2017 an die italienische FS-Group verkauft, die ÖBB hatten auch Interesse kamen aber nicht zum Zuge, da FS deutlich mehr geboten hatte.

Neben dem TrainOSE-Konkurrenten Rail Cargo Logistics Goldair gibt es offensichtlich einen weiteren Interessenten am griechischen Schienengüterverkehr: Die Firma Pearl (Piraeus Europe Asia Rail Logistics), eine Tochtergesellschaft der China Ocean Shipping Company (Cosco), die weite Teile des Hafens von Piräus langfristig gepachtet hat.

Pearl hat den Bedarf von je zwei Diesel- und Elloks angemeldet, die offensichtlich auch aus OSE-Beständen kommen sollen. Pearl ist eine im Vereinigten Königreich ansässige "End-to-End"-Logistikgesellschaft, deren Aufgabe es ist den Warenumschlag in Piräus zu verbessern. Sie hat seit 2016 eine Lizenz für Griechenland und plant Schienenverkehre (vor allem Container) von den Häfen Piräus und Thessaloniki in die Balkanstaaten und bis in die Nähe von Prag.

Es entsteht somit zum ersten Mal eine Konkurrenzsituation im griechischen Bahngüterverkehr, die angestrebten Verbindungen werden auch von TrainOSE bedient. Es bleibt zu hoffen, dass der Bahngüterverkehr in Griechenland intensiviert wird.

Prof. Dr. Johannes Schenkel

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 13 Dezember 2017 21:55

Nachrichten-Filter