english

Freitag, 28 Mai 2021 08:00

Tschechien: Planungsauftrag für Hochgeschwindigkeitsbahnhof Praha východ vergeben

prahawest3prahawest2
Fotos Správa železnic.

Die tschechische Eisenbahnverwaltung Správa železnic hat am 27.05.2021 einen Vertrag für die Vorbereitung eines Hochgeschwindigkeits-Bahnhofs unterzeichnet. Das moderne Terminal Praha východ (Prag Ost) wird einen komfortablen Umstieg zwischen den einzelnen Linien des Hochgeschwindigkeits-Systems (VRT) ermöglichen. Er wird aber auch Fahrgäste aus Mittelböhmen und der Umgebung bedienen.

Gegenstand des Auftrags ist die Ausarbeitung des Wettbewerbsentwurfs, der Architekturstudie und der Dokumentation für das Planfeststellungsverfahren. Der Vertragsunterzeichnung ging ein internationaler Architekturwettbewerb voraus, bei dem der Entwurf der Vereinigung MP+ov Nehvizdy 2020 erfolgreich war. Der Komplex wird auch einen P+R-Parkplatz und Buseinstiegspunkte umfassen. Aus Sicht der Bahn ist das Terminal als Umsteigeknoten konzipiert, nicht als Zielort. Vom Terminal aus gibt es weitere Verbindungen, z.B. zum Hauptbahnhof in Prag.

Die Wettbewerbsaufgabe, die Vorschläge der Architekten und eine Übersicht der Entwurfsteams finden Sie unter www.spravazeleznic.cz/vrt im Bereich VRT-Terminal.

Die Vertragsunterzeichnung ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung des gesamten Pilotabschnitts der VRT Polabí. Jiří Svoboda, Generaldirektor der Eisenbahnverwaltung, lobte das Tempo der Vorbereitung der neuen Hochgeschwindigkeitsbahn: "Ich glaube, dass wir diese Pilotstrecke bereits 2028 in Betrieb nehmen können. Ich freue mich, dass wir gleichzeitig den Passagieren ein modernes und luftiges Terminal anbieten können, von dem aus sie viele Orte nicht nur in unserem Land, sondern auch im Ausland erreichen können."

Die Dokumentation für den Planfeststellungsbeschluss wird für die Bahnverwaltung von der Vereinigung MP+ov Nehvizdy 2020, bestehend aus Metroprojekt Praha und dem Architekturbüro ov architekti, vorbereitet. Die Dokumentation für das Hochgeschwindigkeitsterminal wird anschließend in die Dokumentation für den Planfeststellungsbeschluss für den Abschnitt Polabí der VRT eingearbeitet.

WKZ, Quelle Správa železnic

Zurück

Nachrichten-Filter