english

Mittwoch, 02 Juni 2021 11:51

Österreich: Kärnten unterzeichnet Vereinbarung zur Einführung des österreichweiten 1-2-3-Klimatickets

kl1kli2
Fotos BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.

Bei einem gemeinsamen Termin in Wien haben Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Kärntens Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig heute die Vereinbarung zur Einführung des österreichweiten 1-2-3-Klimatickets in ganz Österreich finalisiert und unterzeichnet. Das österreichweite 1-2-3-Klimaticket soll noch in diesem Jahr an den Start gehen und in allen Öffis in ganz Österreich gelten. Öffi-Fahren wird mit dem Ticket um umgerechnet drei Euro am Tag noch günstiger und attraktiver.

„Ein Ticket für alle Öffis in unserem Land – und das um umgerechnet drei Euro am Tag. Das ist ein unschlagbares Angebot und eine Revolution im öffentlichen Verkehr in Österreich. Ich freue mich sehr, dass wir heute gemeinsam diesen nächsten Schritt gemacht haben. Damit wir alle noch in diesem Jahr von einem bequemen und günstigen Ticket profitieren können“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler am Rande der Unterzeichnung.

Kärnten ist damit das erste Bundesland das Teil des 1-2-3-Klimaticket wird, in dem derzeit noch keine Netzkarte besteht. „Die Umsetzung des Klimatickets in Kärnten ist ein Meilenstein für den öffentlichen Verkehr und bringt den Klimaschutz für die nächsten Generationen voran. Es bringt den Fahrgästen nicht nur mehr Flexibilität, sondern ist auch ein starker Anreiz, die Öffis in Zukunft öfters zu nutzen und auf diese umzusteigen“, so Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig. Bereits mit dem österreichweiten Klimaticket wird die Jahreskarte für die Kärntner Pendlerinnen und Pendler günstiger und attraktiver. „Damit setzen wir gemeinsam einen wichtigen Schritt, damit Bus und Bahn besonders für Pendler eine echte Alternative werden“, betont Schuschnig. Wichtig sei nun, weiter in den Ausbau des ÖPNV-Angebots zu investieren und die Taktungen zu erhöhen. „Kärnten investiert so viel wie nie zuvor in den öffentlichen Verkehr. Denn ein attraktives Ticket bringt nur dann etwas, wenn auch ein Bus oder eine Bahn fährt“, betont der Landesrat. Kärnten habe hierfür in den vergangenen Jahren einen Aufholprozess gestartet. So wurde das Bahnangebot um 56 Prozent ausgeweitet und die Regionalbustaktung um fast 20 Prozent erhöht. Bis 2023 sei der gesamte Schienenverkehr in Kärnten elektrifiziert und auch grüner Wasserstoff wird schon bald in der Mobilität eingesetzt. „Den Weg des Ausbaues des öffentlichen Verkehrs gehen wir konsequent weiter. Es gilt, langfristig die Weichen hin zur Klimaneutralität im Verkehr zu stellen. Denn ein attraktiver öffentlicher Verkehr wird immer mehr auch zu einem wichtigen Standortfaktor“, betont Schuschnig.

Nach der Unterzeichnung mit Kärnten hat das Klimaschutzministerium nun mit fünf Bundesländern konkrete Vereinbarungen zur Einführung des 1-2-3-Klimatickets unterzeichnet. Mit allen weiteren Ländern und Verkehrsverbünden sind die Gespräche weit fortgeschritten.

Pressemeldung BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Zurück

Nachrichten-Filter