english

Freitag, 04 Juni 2021 09:00

Großbritannien: Tiefwasserhäfen von DP-WORLD in Southampton und London können 775-m-Züge von Freightliner abfertigen

dpworld
Foto DP World.

DP WORLD in Großbritannien gibt heute bekannt, dass seine beiden Tiefwasserhäfen Southampton und London Gateway als erste Häfen des Landes in der Lage sind, die neuen 775 Meter langen intermodalen Containerzüge von Freightliner abzufertigen. Damit wird die entscheidende Rolle der intelligenten Logistik-Hubs in der internationalen Lieferkette Großbritanniens weiter gefestigt.

Die neuen 775-Meter-Züge sind die längsten, die im nationalen Schienennetz im Einsatz sind. Sie sind 250 Meter länger als ein typischer Güterzug und transportieren zwischen 12 und 14 zusätzliche Container auf jeder Strecke, was erhebliche Kosten- und Umweltvorteile für Kunden mit sich bringt, die Güter von und zu den Häfen transportieren.

Die Züge - die die Länge von mehr als sieben Fußballfeldern haben - fahren an jedem Werktag der Woche von den Güterbahnterminals in Southampton und London Gateway nach Manchester, Birmingham bzw. Leeds und transportieren eine Reihe von Gütern.

Ernst Schulze, Chief Executive von DP World in Großbritannien, sagte: "Ich freue mich, dass unsere Kunden sowohl in Southampton als auch in London Gateway die ersten im Land sein werden, die von der gesteigerten Produktivität und Effizienz dieser neuen 775 Meter langen Züge profitieren. Beide Häfen haben bereits ein hohes Maß an Bahnanbindung, wobei Southampton mit über 30 Prozent den höchsten Anteil an per Bahn bewegten Containern in Großbritannien hat und London Gateway ein ähnliches Niveau anstrebt."

"Die Betonung der Schiene in beiden Häfen nimmt jährlich 300.000 Lkw von den britischen Straßen, was erhebliche Vorteile für die Umwelt mit sich bringt, und wir gehen davon aus, dass diese Zahl weiter steigen wird. Unser Ziel ist es, ein Partner für den Geschäftserfolg unserer Kunden zu sein und schnelle, zuverlässige und flexible Verbindungen zu internationalen Lieferketten und Märkten zu bieten."

"Wir begrüßen die Möglichkeit, 775-Meter-Dienste von den Tiefwasserhäfen von DP World in Southampton und London Gateway zu betreiben, sehr", sagte Eddie Aston, Chief Executive Officer für Freightliner und die Region UK/Europa der Muttergesellschaft Genesee & Wyoming. "Der Betrieb von Containerzügen mit einer Länge von 775 Metern verbessert nicht nur die Produktivität und Effizienz des Schienengüterverkehrs, sondern hat auch erhebliche Vorteile für die Umwelt. Die drei täglichen Hin- und Rückfahrten der 775-Meter-Intermodalzüge, die Freightliner derzeit vom Hafen Southampton aus betreibt, sparen zusammen mehr als vier Millionen Straßenkilometer und 9.500 Tonnen Kohlenstoffemissionen (CO2e) pro Jahr ein und leisten damit einen weiteren Beitrag zur Verpflichtung der Regierung, alle Treibhausgasemissionen bis 2050 auf netto null zu bringen."

Anfang dieses Jahres hat die Regierung DP World Southampton (als Teil von Solent Freeport) und DP World London Gateway (als Teil von Thames Freeport) den Status eines Freihafens zuerkannt. Damit sind die beiden intelligenten Logistikhubs in der Lage, das regionale Wachstum in den Bereichen Häfen, Lagerhaltung und Produktion auch in den kommenden Jahrzehnten zu unterstützen.

WKZ, Quelle DP World

Zurück

Nachrichten-Filter