english

Freitag, 04 Juni 2021 12:10

Österreich: Doppelstock im Cityjet-Design auf der Franz-Josefs-Bahn unterwegs

dosto1dosto2
Fotos ÖBB/Scheiblecker.

Um den Fahrgästen ein modernes und qualitativ hochwertiges Reisen anbieten zu können, investieren die ÖBB laufend in die Modernisierung ihrer Flotte. Im Nahverkehr erhalten insgesamt rund 100 Doppelstockwagen – wie auch schon viele Züge vom Typ TALENT1 und DESIRO Classic – ein Upgrade auf Cityjet-Niveau.

Im Umbau enthalten sind nicht nur eine Innen- und Außengestaltung im Cityjet-Look, sondern auch viele technische Verbesserungen. Zahlreiche Fahrgäste konnten sich von der Qualitätssteigerung bereits überzeugen, denn sieben neuen Garnituren sind schon seit knapp eineinhalb Jahren auf der Franz-Josefs-Bahn unterwegs. Michaela Huber, Vorstandsdirektorin ÖBB-Personenverkehr AG, und Christof Hermann, Regionalmanager ÖBB Personenverkehr AG, haben den neuen DOSTO heute gemeinsam mit Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko den Gemeindevertreter:innen entlang des Kremser Astes der Franz-Josefs-Bahn mit dem Kremser Bürgermeister Reinhard Resch an der Spitze in der Wachaustadt vorgestellt.

Komfort- und Qualitätssteigerung

Die upgegradeten Doppelstockwagen werden den Bedürfnissen der Fahrgäste entsprechend mit WLAN ausgestattet. In jedem Wagen gibt es einen Mehrzweckbereich mit mehr Platz für Räder, Gepäck und Kinderwägen. In neuem Glanz erstrahlen die WCs, die wie beim Cityjet oder auch beim Railjet mit einer Folienbeklebung ein ganz anderes, sehr frisches Bild vermitteln. Die Ruhezone im Obergeschoß des Steuerwagens ist eine Innovation und bisher einzigartig im Nah- und Regionalverkehr. Außerdem werden die Sitze neu bezogen und die Fußböden und Treppen saniert. Zudem werden alle Fenstereinfassungen, die Drehgestelle und Zug- und Stoßeinrichtungen sowie alle Energieversorgungs- und sicherheitstechnischen Einrichtungen erneuert.

Features

• Innen- und Außengestaltung im Cityjet-Look
• Modernisierte und neu beklebte WCs
• Fahrgastraum in einem modernen und zukunftsweisenden Design
• 416 verstellbare Sitzplätze (vierteiliger Zug)
• Großzügige Sitzabstände
• Fußstützen und klappbare Tische in jeder Reihe
• Multifunktionale Mehrzweckbereiche in jedem Wagen mit Platz für Fahrrad, Gepäck und Kinderwagen
• Ruhezonen für ungestörtes Lesen oder Entspannen
• ÖBB Railnet – das onboard Portal Railnet Regio mit kostenlosem WLAN
• Niederflureinstiege gewährleisten einfaches Ein- und Aussteigen
• Barrierefreies WC

Michaela Huber, Vorständin ÖBB-Personenverkehr AG: „Die Nahverkehrsflotte bildet das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs in Österreich. Damit wir den Fahrgästen ein modernes und qualitativ hochwertiges Reisen anbieten können, investieren die ÖBB laufend in die Modernisierung ihrer Flotte. Unsere Fahrgäste können sich mit den neuen Doppelstockwagen somit neuerlich über eine gesteigerte Qualität im Nah- und Regionalverkehr freuen.“

„Gemeinsam arbeiten das Land Niederösterreich und die ÖBB laufend daran, allen Bahnreisenden ein möglichst optimales Angebot im Nahverkehr anbieten zu können. Dazu zählen gute Verbindungen genauso wie qualitativ hochwertiges Wagenmaterial. Ich begrüße daher den Einsatz des neuen Doppelstockwagens, durch welchen wir wieder moderne Fahrzeuge auf die Franz Josefs-Bahn und Strecken darüber hinaus bringen können“, so Landesrat Ludwig Schleritzko.

Upgrade-Programm bis 2023

In etwa ein Drittel der komplett erneuerten Doppelstockwagen ist bereits im Einsatz. Sieben neue, moderne Garnituren – eine Garnitur besteht aus 3-5 Wagen – sind auf der Franz-Josefs-Bahn unterwegs, eine auf der Stammstrecke in Wien. Von den Reisenden bekommen wir fast ausschließlich positives Feedback, dementsprechend wird mit Hochdruck gearbeitet, um die upgegradeten Doppelstockgarnituren laufend auf die Reise zu schicken. Für dieses Jahr sind weitere vier Garnituren für die Strecke Retz-Payerbach geplant, abgeschlossen sollen die Modernisierungsmaßnahmen bis 2023 sein.

Pressemeldung ÖBB

Zurück

Nachrichten-Filter