english

Mittwoch, 09 Juni 2021 09:00

Spanien: Talgo Avril überschreitet 360 km/h zwischen Valladolid und Burgos

talgo
Foto Talgo.

Eine Einheit des Talgo Avril, des von Talgo in Spanien entwickelten und gefertigten Hochgeschwindigkeitszuges, hat am 31.05.2021 einen wichtigen Meilenstein im Homologationsprozess erreicht: die Überschreitung von 360 km/h, der Geschwindigkeit, die für die spätere Inbetriebnahme in den nächsten Monaten erforderlich ist. Die Einheit, die diesen Meilenstein erreicht hat, ist eine der 30, deren Herstellung und Wartung für drei Jahrzehnte von Renfe für den Verkehr in Spanien und Frankreich an Talgo vergeben wurde.

Mit einem kleinen Team an Bord, bestehend aus Talgo-Fahrpersonal und Inbetriebnahmetechnikern, wurde die Höchstgeschwindigkeit auf einem Abschnitt der neuen Bahnstrecke Madrid - Burgos zwischen der Stadt Venta de Baños in Palencia und der Stadt Burgos erreicht, einer Infrastruktur, die noch getestet wird und für den Personenverkehr gesperrt ist.

Der heute erreichte Meilenstein ist nur eine der Zulassungsstufen, die u.a. Fahrten vom Talgo Avril auf mehr als 30.000 km sowohl auf europäischen Normalspurstrecken (Hochgeschwindigkeitsstrecken) als auch auf iberischen Spurweiten (sowohl konventionell als auch Hochgeschwindigkeitsstrecken) vorsieht.

Hohe Geschwindigkeit in Spanien und Frankreich

Die Tests, die die äußerst zufriedenstellende Leistung aller Zugelemente, vom Rollen bis zur Traktion, einschließlich der Energieerfassungs- und Signalsysteme, aufzeichnen, dienen auch der Einführung und Validierung eines ebenso revolutionären Konzepts: dem automatischen Spurwechsel für Hochgeschwindigkeitszüge (solche, die 300 km/h überschreiten können).

Durch die Ausstattung der Hälfte der Serie - 15 Einheiten - mit diesen Systemen für zwei Spurweiten löst Talgo Avril somit kurzfristig einen notwendigerweise komplexen langfristigen Betriebs- und Investitionshorizont, wie er für einige Destinationen im nördlichen Drittel der Halbinsel wie Asturien oder dem Baskenland, vor allem aber für Galicien gilt, dessen leistungsfähiges Binnenschienennetz auf lange Zeit und im Gegensatz zum übrigen Spanien auf iberischer Spurweite erhalten bleiben wird.

Parallel zu diesem Testprogramm wird an der Homologation des Avril-Zuges auf französischem Gebiet gearbeitet, um den kommerziellen Betrieb durch Renfe im Nachbarland zu ermöglichen. Diese Arbeit konzentriert sich hauptsächlich auf die technische Validierung der fahrzeugseitigen Steuerungssysteme der 10 der 30 Züge, die für Frankreich angepasst wurden.

WKZ, Quelle Talgo

Zurück

Nachrichten-Filter