english

Donnerstag, 10 Juni 2021 08:00

Norwegen: Neue Flytoget-Züge in Betrieb genommen

fly1fly2
Fotos Jernbanedirektorat/Tore Holtet.

Espen Narum war stolz darauf, fünf Jahre Entwicklungsarbeit zu beenden, indem er den neuen Zug zwischen Oslo S und Gardermoen fahren ließ. Der neue Triebzug Typ 78 ist breiter, höher und luxuriöser als derjenige, die bei der Eröffnung von Gardermoen als Hauptflughafen im Jahr 1998 in Betrieb genommen wurde.

fly3fly5

Im März 2015 bestellte Flytoget AS acht vierteilige 245-km/h-Züge der Baureihe 78 (CAF "Oaris") im Wert von 118 Mio. EUR, die für die Expressdienste zwischen dem Flughafen Gardermoen, Oslo Sentrum und Drammen als Verstärkung für die Baureihe 71 eingesetzt werden sollten. Ursprünglich sollten die Züge 2018 ausgeliefert werden. Im Februar 2019 gelangte das erste der acht Zugsets nach Norwegen, die endgültige Zulassung der Class 78 verzögerte sich bis zum 1. März 2021. Der reguläre Betrieb soll demnächst aufgenommen werden. Flytoget hat von der ersten 16 Sets der Type 71 fünf Stück an Norske tog verkauft, die dürfen aber noch bei Flytoget fahren, bis alle acht neuen Züge in Betrieb genommen wurden.

Der ganze Prozess der Einführung der neuen Züge hat dann insgesamt fünf Jahre gedauert. Die Höchstgeschwindigkeit wurde in Deutschland festgelegt, und bei einem Test in Norwegen fuhr Espen Narum mit 245 km/h, was die schnellste Geschwindigkeit ist, die je in Norwegen mit dem Zug gefahren wurde.

"Das Einzige, was schneller ist als dieser Zug, ist wahrscheinlich das Wi-Fi an Bord", sagte CEO Philipp Engedal vor der ersten von insgesamt acht neuen Zuggarnituren, die nun auf norwegischen Schienen eingesetzt werden.

Handels- und Industrieministerin Iselin Nybø, die den Eigentümer vertrat, erinnerte daran, dass Flytoget sich als starke Marke etabliert und Dienstleistungen entwickelt hat, die die Kunden des Unternehmens sehr schätzen. Sie machte keinen Hehl daraus, dass die Pandemie eine dunkle Wolke über Flytoget geworfen hat, aber die Ministerin ist zuversichtlich, dass das Unternehmen helleren Zeiten entgegensehen wird: "Mit den neuen Zuggarnituren wird Flytoget in der Lage sein, den Kunden weiterhin eine nachhaltige und einfache Reise zu ermöglichen, und ich hoffe, dass diese Investition dazu beitragen wird, dass Flytoget auch in Zukunft ein führender Akteur im norwegischen Bahnverkehr sein wird."

Der Minister für Verkehr und Kommunikation, Knut Arild Hareide, erinnerte daran, dass Flytoget dazu beigetragen hat, den öffentlichen Verkehr einem breiteren Publikum näher zu bringen: "Wir haben gelernt, dass öffentliche Verkehrsmittel Top-Service, Top-Komfort und die absolut beste Art zu reisen sein können. Flytoget hat eine Vorreiterrolle eingenommen und viele inspiriert. Flytoget hat dazu beigetragen, dass die Menschen sich mehr Bahnen mit schnellen Zügen, vielen Abfahrten und hoher Qualität wünschen. Die neuen Zuggarnituren sehen wahnsinnig gut aus!"

Hochgeschwindigkeitszüge

Der neue Zug wird für die Fahrgäste von Flytoget ein völlig neues Erlebnis sein, versichert Espen Narum und führt aus: "Er ist innen so schön! Die Sitze. Die Farbe. Die Aussicht. Das Raumgefühl... Eigentlich ist dies ein spanischer Hochgeschwindigkeitszug, der umgebaut wurde, um sich den norwegischen Bedingungen anzupassen. Er fühlt sich stärker an und hat eine bessere Beschleunigung. Und endlich haben meine Kollegen einen Führerstand vor sich, wo sie ihre Kaffeetasse abstellen können."

Espen Narum begann 1975 als Lokführeraspirant bei der NSB und hat 46 Arbeitsjahre bei der norwegischen Eisenbahn hinter sich. Seit Januar 1998 ist Flytoget sein Arbeitsplatz. "Von der NSB zu Flytoget zu kommen, war wie der Eintritt in eine andere Welt. Was für eine Begeisterung, und was für eine Einheit! Und ich habe wahnsinnig viel gelernt. Angefangen habe ich als Testfahrer, dann habe ich viele verschiedene Positionen im Unternehmen bekleidet, und viele meiner Kollegen betrachte ich als gute Freunde." Er hofft und glaubt, dass die norwegischen Eisenbahnen mit diesen Zuggarnituren einen Aufschwung erleben werden.

Neue Flytoget-Züge

• Acht neue Zuggarnituren des spanischen Herstellers CAF
• 102 Meter lang mit vier Wagen in jeder Garnitur
• 4,4 Meter hoch und 3,3 Meter breit
• 236 Sitzplätze und universelles Design
• Wiegt 236 Tonnen

WKZ, Rüdiger Lüders, Werner Glaeseker, Quelle Jernbanedirektorat

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 10 Juni 2021 12:16

Nachrichten-Filter